3 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Wieder ein Mercedes in Flammen

Lütjenburg Wieder ein Mercedes in Flammen

Am Montagabend brannte ein Mercedes am Ortseingang Kühren (Gemeinde Helmstorf) völlig aus. Nach Angaben der Polizei bemerkte die Fahrerin, wie während der Fahrt ohne ihr Zutun plötzlich die Drehzahl anstieg. Sie fuhr rechts auf die Bankette und zog den Schlüssel.

Voriger Artikel
Motorsägeneinsatz mit Augenmaß
Nächster Artikel
Pläne müssen in die Tonne

Eine schwarze Rauchwolke zog sich über den brennenden Wagen am Ortsausgang Kühren in den Himmel.

Quelle: Gerhard Bock

Lütjenburg. Der Motor lief dennoch weiter und entzündete sich wenig später. Die Feuerwehren aus Helmstorf, Lütjenburg und Gowens löschten den Brand schließlich mit Schaum. Nun kommen Fahrzeugbrände immer wieder einmal vor. Etwa 35 000 sind es pro Jahr in Deutschland. Doch seit August 2016 gingen vier Fahrzeuge der Marke Mercedes im Amt Lütjenburg in Flammen auf. Weitere Fälle gab es in Lütjenburg, Hohwacht und Hohenfelde.

Keine Häufung deutschlandweit

Ein Sprecher von Mercedes-Benz in Stuttgart erkennt keine Häufung von Autobränden unter dem Mercedes-Stern in Deutschland. „Es gibt kein erhöhtes Risiko.“ Das Unternehmen rufe derzeit zwar etwa eine Million Autos wegen Brandgefahr in die Werkstätten zurück. Das betreffe aber einen technischen Vorgang beim Starten und trat vor allen in den USA auf. Alle Modelle der Marke Mercedes-Benz würden einem Monitoring unterliegen, mit dem Schadensfälle ausgewertet würden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3