27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Zum Schulanfang ist alles renoviert

Lütjenburg Zum Schulanfang ist alles renoviert

Handwerker statt Lehrer regieren derzeit in den Lütjenburger Schulen. Die städtische Grundschule wächst um einen neuen Klassenraum und startet vier – statt zuletzt dreizügig nach den Sommerferien ins neue Schuljahr. Im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum steckt der Kreis Plön besonders viel Geld in die beiden Sporthallen.

Voriger Artikel
Auftritt der indischen Blues-Göttin
Nächster Artikel
Spontaneität an der Gitarre

Baustellenbesuch in der Lütjenburger Grundschule: Sascha Hutzfeld grundiert mit einer Rolle den Boden für einen neuen Belag. Bürgermeister Dirk Sohn (rechts) und Stadtdezernent Stefan Leyk erläutern den Umbau.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Lütjenburg. Der Platz reichte in der Grundschule für die rund 300 Kinder am Standort Lütjenburg nicht mehr aus, sagte Bürgermeister Dirk Sohn bei einem Rundgang durch die kleine Baustelle. Daher legte man einen Gruppen- und einen Abstellraum zusammen und machte daraus eine neue Klasse. Lütjenburg habe aber keinen Babyboom erlebt. Der zusätzliche Platzbedarf ist zum einen der Schließung der Grundschule in Darry im vergangenen Jahr geschuldet und der Inklusion, für die die Schule einfach Raum benötige. Sohn: „Wir wollen die Schule auch in einen Zustand versetzen, in dem sie wettbewerbsfähig bleibt.“ Möbel für die neue Klasse muss die Stadt nicht ankaufen. Das Tisch- und Stühlelager reicht dafür aus. Und wenn man schon Maler und Elektriker im Haus hat: Die kleine Schulbücherei erhält einen neuen Fußboden und einen neuen Anstrich.

 Der Sportunterricht im Lütjenburger Schulzentrum dürfte nach den Ferien um einiges angenehmer ausfallen. Sämtliche maroden Toiletten der großen und kleinen Halle werden ausgewechselt und saniert. Dafür investiert der Kreis allein 79000 Euro. Auch der letzte der drei Trennvorhänge in der Sporthalle ist nun ausgetauscht. Durch den Sportbetrieb waren sie arg in Mitleidenschaft gezogen worden und unten gerissen. Selbst flicken half zuletzt nicht mehr. Die Restarbeiten an den Vorrichtungen schlagen mit 48000 Euro zu Buche. 31000 Euro steckt der Kreis in die Sicherheit.

 Die Zufahrt für Rettungswagen und Feuerwehr wird komplett erneuert. Der Weg war in der Vergangenheit durch schwere Müllfahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen worden und seit Jahren in einem schlechten Zustand. Kostenpunkt: 31000 Euro. 7000 Euro kostet der neue Linoleumfußboden in drei Schulklassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3