25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der verschwundene Pinguin rührt alle

MiSch in Lütjenburg Der verschwundene Pinguin rührt alle

Die Klasse 4c der Lütjenburger Grundschule ist leicht zu finden. Nur wenige Meter vom Klassenzimmer entfernt steht eine Pinwand mit Texten aus den Kieler Nachrichten. Die 23 Jungen und Mädchen arbeiten mit Feuereifer beim Projekt „MiSch“ (Medien in der Schule).

Voriger Artikel
Der halbe Platz wird zur Kiesgrube
Nächster Artikel
Demo gegen Tierversuche in Wankendorf

Die Klasse 4c der Grundschule Lütjenburg liest mit Begeisterung die Kieler Nachrichten.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Lütjenburg. Die Pinwand ist für die Kameraden aus den anderen Klassen gedacht, die nicht bei MiSch mitmachen. Die sollen auch etwas in der Pause zu lesen haben. Jeder Schüler der 4c schneidet jeden Tag eine Nachricht aus den Kieler Nachrichten aus, die ihn am Besten gefallen hat, die das schönste Foto zeigt oder die ihn besonders berührt hat. In den Lesetagebüchern finden sich manchmal auch Überraschungen, wie Klassenlehrerin Birgit Maahs erzählt. „Es sind einige dabei, die haben sehr intensiv den Opel-Verkauf verfolgt.“ Auch die Verhaftung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel erregte die Aufmerksamkeit der Lütjenburger Schüler. Ein Thema, dass die Kinder besonders bewegte und traurig machte: Das Verschwinden eines Pinguins aus dem Mannheimer Zoo. 

Vier Wochen lang erhält jedes Kind der Klasse jeden Tag eine frisch gedruckte KN auf den Tisch. Und sie durften sie mit nach Hause nehmen, wenn sie wollten.

Die Vorlieben sind unterschiedlich

Die Vorlieben der Schüler für bestimmte Rubriken sind unterschiedlich. Meryem (9) schlägt gerne die Panoramaseiten auf, auf der eher bunte Themen ihren Platz finden. Rosalie (10) mag Texte über Tiere. Sie selbst hat Kaninchen Zuhause. Felix (10) ist ein Fan von Borussia Dortmund und seine Lieblingsseiten sind dann natürlich die vom Sport. Lennart (10) schlägt gerne die Lokalseiten auf, die Ostholsteiner Zeitung der Kieler Nachrichten. „Mich interessiert, was so in Lütjenburg und in der Umgebung passiert.“ Die KN gehört fast jeden Tag zu seiner Lektüre. Er sitzt sozusagen an der Quelle: Seine Mutter trägt die Tageszeitung aus. Jeden morgen ab 3 Uhr.

Natscha (11) schaut sich gerne Texte über das Tanzen an, weil sie selbst bei den Cheerleadern des SC Lütjenburg übt. Und Jason (10) fand einen Artikel spannend, wo über eine Cyberattacke auf die Lütjenburger Feuerwehr berichtet wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr zum Artikel
MiSch in Johanna-Mestorf-Schule
Foto: Neben einem eigenen Video auf dem MiSch-Blog nutzte die 4b der Johanna-Mestorf-Grundschule das KN-Projekt zur ausgiebigen Zeitungslektüre und hatte für Redakteur Niklas Wieczorek eine Menge Fragen vorbereitet.

Geballtes Wissen über Zeitungen haben die Viertklässler der Meimersdorfer Johanna-Mestorf-Grundschule bereits angehäuft, bevor die MiSch-Reporter am Freitagmorgen zum Besuch kommen. Aber sie haben trotzdem Fragen ohne Ende.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3