21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Eine Aktion von Plönern für Plöner

Mitmach-Weihnachtsmarkt Eine Aktion von Plönern für Plöner

Ein Mitmach-Weihnachtsmarkt, bei dem Kinder im Mittelpunkt stehen: Fast scheint es so, als habe dieses „Wintermärchen“ Plön noch gefehlt. Ein positives Fazit zogen Organisatorin Kristin Dobe sowie Geschäftsleute und Passanten.

Voriger Artikel
Weihnachtsmann kam mächtig ins Schwitzen
Nächster Artikel
Ostseepark-Pläne in Schleswig vor Gericht

Schüler der Plöner Breitenauschule sangen beim Wintermärchen mehrere Lieder.

Quelle: Orly Röhlk

Plön. Für den Verein Stadtmarketing hat Kristin Dobe den Tag vorbereitet. „Die Resonanz ist super, und die Geschäftsleute sind mit Leib und Seele dabei“, freute sich die 32-jährige Marketingfachfrau. Schon um 12 Uhr zum Auftakt war die Stadt voller Menschen, und mindestens 180 Kinder (so viele Stiefel waren vorab in der Tourist-Info abgegeben worden) gingen von Schaufenster zu Schaufenster, um ihren Nikolausstiefel zu entdecken. „Damit wollte ich die Leute motivieren, auch einmal in ein Geschäft hineinzuschauen, in das sie sonst nicht gehen“, sagte Dobe. Ihr sei wichtig, den Servicegedanken in den Vordergrund zu stellen, um die Innenstadt zu  beleben.

„Das ist sensationell, weil Kinder und Familien im Fokus stehen, deshalb haben wir gern mitgemacht“, befand Danny Senger von der Tanzschule Danny & Dance. „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ hatte ihre Gruppe der Drei- bis Sechsjährigen eingeübt. „Fitness für den Weihnachtsmann“ hieß der Tanz, den die Sechs- bis Neunjährigen zeigten. „Das hat Charme, weil es selbstgemacht ist, ich hoffe, es wird eine regelmäßige Einrichtung“, lobte Senger den Weihnachtsmarkt.

45 Kinder der 2. bis 4. Klasse der Plöner Breitenauschule, die einen Chor gegründet haben und jeweils montags in der ersten Stunde üben, sangen beim Wintermärchen mehrere Lieder. Darunter „Ein Kind kommt aus Bethlehem“ und „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“. Am Klavier begleitete sie Musiklehrerin Nicole Golan. „Das ist für Plön ganz toll und zieht viele Leute hierher, wir hatten große Lust mitzumachen“, so Golan.

Der Rotary Club mit seinem Präsidenten Holger Muhs gab 1000 Lose gegen 500 Tombolapreise aus, die Geschäftsleute gespendet haben. Mit dem Erlös von rund 1500 Euro wird ein Kinder- und Jugendprojekt der Region unterstützt. Muhs schätzte insbesondere, dass der Tag von örtlichen Initiativen ausging. „Die Stiefelaktion ist eine gute Idee, und der Weihnachtsmarkt nett gemacht“, urteilte Passant Holger Döring aus Plön. „Schön, dass alle mitmachen, das ist eine Veranstaltung von Plönern für Plöner“, fand auch Angela Saggau. Sie würde sich wünschen, dass man sich in der Innenstadt zur Vorweihnachtszeit ähnlich wie in Eutin öfter abends auf dem Markt treffen kann.

„Super, dass das Augenmerk auf Kinder gelegt wurde“, fand Jessica Tiede (Kunkels). Bei ihr wurden Knusperhäuschen gebastelt. Josefine und Jette, Louis und Jonte hatten Spaß mit der Spielzeugbahn von Kiompapa. Auch bei Julia Meyer im Kreismuseum standen Bastelarbeiten mit Papier und Keksen im Mittelpunkt. Klara und Anton verbrachten einige Zeit dort und kreierten Knusperhäuschen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3