27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Grünes Licht für Imbiss-Standort

Möltenort Grünes Licht für Imbiss-Standort

Im Möltenorter Hafenbereich könnte das maritime gastronomische Angebot schon bald erweitert werden. Ein mobiler Fischimbiss „in optisch ansprechender Form“ soll nach den Wünschen der Gemeinde in Höhe des Jachthafens aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Alles muss raus
Nächster Artikel
Marktplatz wird zur Soccer-Arena

Fisch-Snacks direkt an der Promenade? Im Bereich des Möltenorter Jachthafens am Fördewanderweg soll die maritime Angebotspalette in Heikendorf mit einem mobilen Fischimbiss erweitert werden.

Quelle: Christoph Kuhl

Heikendorf. Drei Interessenten mit konkreten Anfragen gebe es laut Auskunft von Heikendorfs Bürgermeister Alexander Orth bereits jetzt. In einem offenen Bewerbungsverfahren, das momentan von der Verwaltung vorbereitet werde, könnten sich demnächst weitere mögliche Betreiber melden.

 Die Gemeindewerke als Eigentümerin des Grundstücks hätten schon grünes Licht für eine Verpachtung der ins Auge gefassten Fläche als künftigen Imbiss-Standort gegeben. Im Hafenbereich werden derzeit Fischbrötchen in einem Verkaufscontainer neben dem Restaurant „Ostseewelle“ angeboten. Dazu gibt es weitere Fischspeisenangebote an benachbarten Standorten auf dem schwimmenden Restaurant „RIMO1“ und an Bord des Fischbratkutters „Elke“.

 Möglichst noch in diesem Jahr soll nun über eine Erweiterung der Angebotspalette entschieden werden. Die maritime Imbissidee ist ein weiterer Schritt zu der von Gemeindeseite geplanten Aufwertung des Möltenorter Hafenumfeldes. Dazu zählt neben der Neugestaltung der Fördewanderweg-Promenade auch der angedachte Ausbau des bestehenden Hafenbetriebsgebäudes zum Fischereimuseum. Ob dieses unter den Kommunalpolitikern nicht unumstrittene Projekt finanziell überhaupt machbar ist und wie der Verlust der Räume und Sanitäranlagen für Segler aufgefangen werden soll (im Gespräch ist ein entsprechender Neubau in der Nähe), das werde sich laut Orth in den nächsten Monaten endgültig klären. Mittelfristig gebe es zudem Überlegungen, das heutige Tourist-Info-Gebäude am Fähranleger zu einem modernen Welcome-Center auszubauen.

 Heikendorfs 50-jähriges Ostseebad-Jubiläum im Jahr 2017 soll mit einem großen Hafenfest gefeiert werden – und danach als regelmäßige Großveranstaltung jeweils im zweijährigen Wechsel mit den Euromusiktagen der Heikendorfer Show Brassband.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3