2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Soldaten aus Todendorf schützen Merkel

Bundeswehreinsatz auf Malta Soldaten aus Todendorf schützen Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel oder die britische Premierministerin Theresa May mussten beim EU-Gipfel auf Malta keine Angst vor bösen Überraschungen von oben haben. 20 Soldaten der Flugabwehrraketengruppe aus Todendorf halfen bei der Überwachung des Luftraumes.

Voriger Artikel
Jugendhaus zieht positive Bilanz
Nächster Artikel
Exponate aus der Mühlenau

Das Luftüberwachungsradar mit Soldaten aus Todendorf kontrollierte den Himmel über der Insel Malta.

Quelle: Bundeswehr

Panker. Schon vor zwei Wochen war die Einheit mit dem großen Luftraumüberwachungsradar (Lür) in Richtung der Mittelmeerinsel aufgebrochen. Der kleine Partner der Nato hatte die Bundeswehr um Amtshilfe gebeten. Das Lür ortet Flugzeuge bis zu einer Entfernung von 100 Kilometern und in einer Höhe von zehn Kilometern.  Die Einheit aus der Kaserne Todendorf war bereits in Afghanistan im Einsatz und überwachte damals den Luftraum um den Flugplatz in Mazar-e-Sharif.

Soldaten kehren am Wochenende zurück

Nach Angaben der Bundeswehrsprecherin Nicole Balzer gab es bei dem Einsatz auf Malta keine besonderen Vorkommnisse. Die Soldaten kehren mit dem großen Radar am Wochenende nach Todendorf zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3