21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
„Elli“ lädt zum Besuch ein

Nawimenta „Elli“ lädt zum Besuch ein

Mit der Nawimenta und den Spielerlebniswelten ist der Museumsbahnhof am Schönberger Strand noch mehr zu einem Erlebnisbahnhof geworden. Eine bunt dekorierte Straßenbahn macht jetzt auf das Abenteuerland aufmerksam, das nach und nach noch besser ausgestattet werden soll.

Voriger Artikel
Schießübung in der Nacht
Nächster Artikel
Glasfasernetz wird ausgeschrieben

Laden ins Abenteuerland: (von links) Cora Brockmann, Folkert Jeske (beide vom Tourist-Service) und Dieter Radde (Nawimenta).

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. Am Mittwoch stand „Elli“, wie der Wagen der alten Kieler Straßenbahnlinie 4 inzwischen genannt wird, noch nicht ganz da, wo er eigentlich stehen sollte, sodass alle Beteiligten etwas improvisieren mussten. Künftig soll der mit großflächiger Werbung für die Spielerlebniswelten geschmückte Wagen direkt an der Straße stehen, um mehr Besucher anzulocken.

 „Im Sommer wurde das hier schon sehr gut angenommen – jeden Tag, nicht nur am Wochenende“, sagte Dieter Radde, der die Nawimenta seit dem vergangenen Jahr betreut. Die Nawimenta ist eine Art Mini-Phänomenta. Sie bietet rund ein Dutzend naturwissenschaftliche Experimentierstationen für Kinder ab sieben Jahren. Seit das Wetter wieder besser ist, kamen auch in den Herbstferien viele Besucher zur Nawimenta und zum angrenzenden Spielplatz.

 Zusammen mit Hafenkapitän Jürgen Vorberg hatte Radde im Frühsommer den Pinsel geschwungen und aus der grauen Holzhütte ein leuchtend rotes Haus gemacht. Seit einigen Monaten bietet Radde in der Nawimenta auch Eis und Getränke an: „Das ist sehr gut angekommen.“ Inzwischen gibt es auch eine mobile Toilette.

 Folkert Jeske, Betriebsleiter des Tourist-Service, kündigte weitere Verbesserungen der Infrastruktur an. Geplant ist zum Beispiel ein Wasseranschluss. Nicht nur einige Spiele brauchen Wasser, auch Dieter Radde, damit er den Kaffee nicht mehr mitbringen muss, sondern dann direkt vor Ort kochen kann. Verbessert werden soll auch die Ausschilderung. „Wir gehen jetzt in kleinen Schritten weiter“, erklärte Jeske. In der Nawimenta will Radde noch einige Experimente ergänzen oder erneuern.

 Als sehr gut bezeichnete Jeske die Zusammenarbeit mit dem Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn (VVM), der den Museumsbahnhof betreibt. Der Bahnhof und die alten Straßenbahnen sowie die Nawimenta und der Spielplatz würden sich gut ergänzen. Wenn die Bahnstrecke Kiel-Schönberger Strand reaktiviert wird, gebe es hier eine Attraktion, meinte Jeske: „Wenn jetzt noch Hein Schönberg kommt, haben wir hier einen Bahnhof mit Spielplatz.“

 Jeske sieht in dem Projekt Spielerlebniswelten auch einen weiteren Baustein in der Kooperation mit der Hohwachter Bucht. Der gemeinsame Flyer stellt Projekte in Schönberg, Wendtorf, Selent, Lütjenburg und Hohwacht vor. Jeske kündigte weitere gemeinsame Aktionen mit der Hohwachter Bucht Touristik an.

 Für dieses Jahr endet am Wochenende die Saison, denn das Gebäude der Nawimenta gilt als nicht winterfest. Auch der Museumsbahnhof beendet mit dem Halloween-Express am Sonnabend, 31. Oktober, allmählich die Saison. Vorher soll aber auch „Elli“ noch ein wenig aufgehübscht werden. „Der Wagen ist noch nicht ganz fertig, wir müssen noch ein paar Roststellen beseitigen“, erklärte Detlef Schulze-Hagenest vom VVM.

 Im Mai nächsten Jahres, bei gutem Wetter vielleicht sogar schon zu Ostern, soll dann die neue Saison der Spielerlebniswelten mit der Nawimenta am Museumsbahnhof eröffnet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3