21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neubau an der Klinik Preetz

Ameos Neubau an der Klinik Preetz

Die Bauarbeiten für das Ameos-Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie in Preetz haben begonnen. Auf dem Gelände des Kreiskrankenhauses des Kreises Plön entsteht jetzt ein 8,5 Millionen Euro teurer Neubau.

Voriger Artikel
Preetzer wählen ihren Bürgermeister
Nächster Artikel
Björn Demmin entscheidet Stichwahl für sich

Die für den Bau Verantwortlichen vor dem Gelände, auf dem der Neubau der Ameos-Klinik entstehen wird.

Quelle: Claudia Josefus-Szellas

Preetz. 52 stationäre Betten und 18 Plätze in der Tagesklinik wird es geben. Die Aufnahme des Betriebs ist Ende 2016/Anfang 2017 vorgesehen. Über die Planungen berichten die am Bau Beteiligten im Gespräch mit KN-online.

 Nach dem Abriss eines Kindergartengebäudes sind momentan die Bagger am Werk. „2500 Kubikmeter Boden werden ausgetauscht. Vermutlich Ende August kommt dann die Sohlplatte drauf“, berichtet Wolfgang Liere. Er ist Mitarbeiter des Bremer Architektenbüros GSP, das für den Bau verantwortlich zeichnet. GSP-Projektleiterin Sonja Kramer erklärt das Gebäude: „Es wird ein dreigeschossiges Haus in U-Form mit einer Gesamtnutzfläche von etwa 2040 Quadratmetern.“ Ein halboffener Patientengarten und Dachterrassen sind geplant. Der Neubau grenzt im Westen an den Berliner Ring und südlich an den Klinikpark. Von der Investitionssumme von 8,5 Millionen Euro werden voraussichtlich 6,6 Millionen Euro vom Land Schleswig-Holstein gefördert.

 „Mit unserem Angebot können wir in Preetz ortsnah eine Versorgung anbieten“, so Ameos-Krankenhausdirektor Andreas Tüting. „Das vorhandene Angebot wird erweitert, und die Lücke zwischen ambulanter und stationärer Behandlung wird weiter geschlossen“, so Tüting weiter. Die Patienten seien nahe am sozialen Umfeld und der Familie.

 Der ärztliche Direktor der Einrichtungen in Heiligenhafen, Kiel, Preetz und Oldenburg in Holstein ergänzt: „Wir erweitern das Spektrum um den Suchtbereich wie Alkohol und Drogen“, so Wolf-R. Jonas. Für ältere Patienten seien kurze Strecken gut. Jonas betonte, dass es eine lange Tradition des Miteinanders zwischen Ameos und der Klinik Preetz gäbe.

 Seit 2000 gibt es eine Station im Hochhaus des Preetzer Klinikkomplexes. „Wir werden mit dieser komplett in das neue Gebäude umziehen“, so Tüting. Das Ameos-Klinikum in Preetz wird etwa 15 Vollzeitkräfte plus zwei bis drei Ärzte pro Station sowie Ergotherapeuten wie auch Physiotherapeuten einen Arbeitsplatz bieten. So wird es je eine geschützte und eine offene Station sowie die Tagesklinik geben. Die Grundsteinlegung ist für September anvisiert.

 Thomas Holst von der Preetzer Krankenhausleitung erklärte: „Das Ameos-Gebäude ist hier ideal angesiedelt, da es doch eine große Schnittmenge an Patienten gibt.“ Er freue sich, dass der Standort mit diesem weiteren Baustein gesichert werde. „Hier arbeiten ein privates Unternehmen und eine vom Kreis getragene Einrichtung bestens zusammen. Das zeigt einmal mehr, dass die Kooperation von den Inhalten getragen wird.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Claudia Josefus-Szellas

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3