23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wenn aus Kalifornien Geklaut wird

Ortsschild gestohlen Wenn aus Kalifornien Geklaut wird

In Kalifornien haben sich Unbekannte einen Scherz erlaubt. Sie ersetzten das vor wenigen Wochen geklaute Ortsschild durch ein neues - und gaben der Gemeinde einen neuen Namen.

Voriger Artikel
Rätselraten um den grünen Citroën
Nächster Artikel
Neuer Investor gefunden

Dieses Ortsschild ist in Kalifornien zu sehen.

Quelle: Anne Ma Aini Runge

Kalifornien. Es gibt Urlaubsgäste, die suchen das ganz besondere Souvenir. Das Ortsschild mit der Aufschrift Kalifornien kommt ihnen dabei genau recht. Und dann gibt es Witzbolde, die es sich etwas kosten lassen, öffentlich darauf hinzuweisen. Ein- bis zweimal im Jahr steht die Gemeinde vor einem leeren Rahmen am Ortseingang von Kalifornien. Zu groß ist offenbar die Verlockung für Urlaubsgäste, das gelbe Schild mit dem für Deutschland außergewöhnlichen Schriftzug in ihre Kellerbar oder in den Hobby-Raum zu hängen.

Vor einigen Tagen war es wieder einmal soweit: Das Schild war weg, übrig blieb ein leerer Rahmen. Die Gemeinde musste also wieder einmal in den sauren Apfel beißen und ein neues Ortsschild bestellen. Materialkosten: 150 Euro plus Arbeitslohn. Doch so ein Schild ist nicht von heute auf morgen zu bekommen und auf Lager hat die Gemeinde dieses zwar schöne, aber doch teure Schild nicht, wie die stellvertretende Bürgermeisterin Antje Klein sagte. Doch klar sei, dass dort wieder eins hin muss. „Das ist ein Aushängeschild für unsere Gemeinde“, so Klein. Die Lieferung dauert allerdings bis zu drei Wochen. Zeit genug, um Witzbolde auf den Plan zu rufen, die nun ihrerseits nicht widerstehen konnten und ein Ortsschild anbrachten. Sie montierten es ebenso heimlich, wie die Diebe das Original gestohlen hatten. Darauf zu lesen: Geklaut, Gemeinde Schönberg, Kreis Plön - eine Anspielung auf den Diebstahl des Ortsschildes.

Das Ortsschild wurde von der Gemeinde abmontiert. Foto: Astrid Schmidt

Quelle:

In den sozialen Netzwerken war das Ortsschild der Renner. Der Tweet von @berlinwerbung wurde mehrfach geteilt und favorisiert.


Auch auf der Facebookseite der Kieler Nachrichten war es Thema. 139 Mal wurde der Post bis zum Nachmittag geteilt. In den Kommentaren unter dem Post spekulierten die User, dass auch dieses Schild geklaut wird.

Die Gemeindemühlen mahlen einigen Bürgern wohl zu langsam, so wurde heute Nacht das vor Wochen geklaute Ortsschild von Kalifornien durch dieses ersetzt, schrieb uns Anne Ma Aini Runge.

Posted by Kieler Nachrichten on Freitag, 21. August 2015

Die Gemeinde erwies sich als weniger humorvoll. Sie ließ kurzerhand das Schild wieder abmontieren. Besser ein leerer Rahmen, als ein Scherz auf Kosten der Kommune, die ohnehin schon die finanzielle Last dieser Übeltätigkeiten tragen muss.

Von Tanja Köhler und Astrid Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Ressortleiterin Digitale Angebote

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schilda in Kalifornien
Foto: Originelles (W)ortspiel: Die Fälschung stand nicht lange.

Urlauberin Anne-Kathrin Runge traute ihren Augen nicht. Zum zweiten Mal stand am Ortseingang von Kalifornien ein falsches Schild: „Kalifort“. Erst vor wenigen Tagen war die Berlinerin über das Schild „Geklaut“ gefallen. Inzwischen haben Mitarbeiter des Bauhofs das korrekte Schild aufgehängt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3