27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Partnerschaft zu dritt

Schönberg Partnerschaft zu dritt

Die Partnerschaften zwischen Schönberg, Älvdalen in Schweden und Haljala in Estland soll auf neue Füße gestellt werden. Die Idee, künftig ein „Baltic Triangle“ zu pflegen, begeisterte Gastgeber wie Gäste, die einige Tage in der Probstei verbrachten.

Voriger Artikel
Endstation für den Unterschlupf?
Nächster Artikel
Sorgen um die Dorfstraßen

Die Partnerschaften zwischen Schönberg, Älvdalen und Haljala soll auf neue Füße gestellt werden.

Quelle: Astrid Schmidt

Schönberg. Ziel war es unter anderem, die seit 40 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Älvdalen, die einige Jahre geruht hatte, wieder zu beleben. Ein Beitrag dazu ist unter anderem der Schüleraustausch zwischen beiden Kommunen. Der nächste startet 2016. Seit 23 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Schönberg und Haljala. Ein Schwerpunkt dabei ist der Bereich Kunst und Kultur.

 Gäste aus beiden Kommunen hatten sich in Schönberg getroffen und sich so auch gegenseitig kennengelernt. In dem Workshop zur künftigen Ausrichtung der Städtepartnerschaften wurde die Idee von einer Dreierbeziehung geboren. Alle waren sich einig: Das bereichert jede Partei. Die Besuche, so erste Details, sollen dann reihum in den drei Kommunen erfolgen, sodass jede Gemeinde alle drei Jahre Gastgeber sei, erläuterte Schönbergs Bürgermeister Dirk Osbahr. Er sei sehr froh, dass diese Verbindungen wieder mit Leben erfüllt würden. Ein Bonbon extra: Da es sich um EU-Staaten handelt, sei sogar eine Förderung der Partnerschaftsarbeit aus EU-Töpfen möglich.

 Auf dem Besuchsprogramm in Schönberg standen neben Veranstaltungen wie dem A-cappella-Open-Air auch der Besuch der freiwilligen Feuerwehr und der Ostseeklinik Holm. Ein optisch sichtbares Zeichen für alle hinterlässt der Besuch auch: Die schwedische Delegation unter Leitung des Bürgermeisters Peter Egardt brachte zwei Eimer Farbe mit Schwedenrot, besonders langlebig und von der Herstellerfirma gesponsert. Damit soll nun das Holzhaus der „Nawimenta“ am Museumsbahnhof gestrichen werden.

 Hausaufgaben gab es für alle drei Partner. In Älvdalen sollen im nächsten Schritt die Organisationsstrukturen und ein Budget für die Partnerschaft neu geschaffen werden. In Haljala wird im Sommer 2016 die Planung für den „europäischen Tag“ im Frühjahr 2017 beginnen. Auch konkrete Termine wurden bereits vereinbart: Im Juli 2016 wird es ein Dreier-Treffen zur 775-Jahr-Feier in Haljala geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3