23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Heiße Rhythmen

Plön Heiße Rhythmen

Ein Paar tanzt zwischen Altar und Chorpodesten, fast selbstervergessen, zu Tango-Rhythmen, Klänge eines Bandoneons füllen den Kirchenraum: Ihr Auftritt gehörte zur Tango-Messe „Misa a Buenos Aires“.

Voriger Artikel
Ein deutliches „Nein“
Nächster Artikel
Einfamilienhaus brennt aus

Tangorhythmen unterm Kreuz: Während der "Misa a Buenes Aires" tanzten Anne Grüter und Ulli Barth Tange Argentino.

Quelle: Beate König

Plön. Der Freundeskreis der Kirchenmusik feierte mit dem gerade neun Jahre alten Werk von Martin Palmeri sein 20-jähriges Bestehen in der Nikolaikirche mit moderner musikalischer Leidenschaft. Das Publikum bedankte sich mit stehenden Ovationen und Zwischenapplaus für ein berückendes Konzert.

 Norddeutscher Kirchenchor trifft auf südamerikanische Rhythmen. Kann das gutgehen? Ja. Unter Henrich Schwerks präzisem Dirigat entfaltete die Kantorei vital und rhythmusfreudig die Klangpracht der klassisch aufgebauten Messe. Dem Kirchenmusikdirektor gelang es mit fein austarierter Be- und Entschleunigung der musikalischen Linien grandios, die tänzerisch-weltlichen Klänge der Musik, die im Stil teils an Barock, aber auch an Musical oder Filmsoundtracks erinnerte, mit der Ernsthaftigkeit des Glaubensbekenntnisses zu verbinden.

 Atemberaubend fein gestaltete die Kantorei die Laustärkenschattierungen im „Dona Nobis Pace“. Von vorsichtiger Bitte, markanter Forderung bis zum fast geflüsterten Flehen beherrschte das 70-köpfige Ensemble.

 Mit Bravos wurde die glänzende Solistin Anja Eva Kreutzfeld bedacht. Sie mengte der noblen Grundstimmung ihres klaren, dabei warmen Soprans stets auch Assoziationen an den körperbetonten Tanz ein. Pulsschlag-Geber und Solisten, die ebenfalls mit Bravos bedacht wurden, waren Rocco Heins am Bandoneon und Bo Boj Klupp am Klavier. Sinnlich-warm rundete das Orchester musica iuventa den Sound.

 Das Tanzpaar Anja Grüter und Ulli Barth verband das Konzert mit dem anschließenden Geburtstagsempfang zum 20-jährigen Bestehen des Vereins Freunde der Kirchenmusik. Auf dem Fest im Gemeindehaus zeigten die Tango-Argentino-Spezialisten eine Milonga und einen Tango-Walzer.

 Rund 100000 Euro Spenden sind das Ergebnis von 20 Jahren planvoller Vereinsarbeit.

 Der Verein finanzierte damit große Konzerte und Ausstattungsstücke der Kirche, von denen der Chor bis heute profitiert sagte Vorstandsmitglied Erich Seeck. Für Chorpodeste, Licht auf der Empore und Stuhlbezüge wurde gesammelt. Die Mitgliederzahl wuchs von zehn auf heute 78. „Das erste Projekt war die Beteiligung an den Kosten für die Generalüberholung der Orgel,“ blickte die Vorsitzende Maren Ottmöller-Pack zurück.

 Pastor Jörn Kress bedankte sich als Vorsitzender des Kirchengemeinderats. „Sie haben Ideen angestoßen, wir haben uns gegenseitig befruchtet, Sie haben mich beflügelt. Wir genießen die Früchte Ihrer Arbeit.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3