4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Nachwuchs auf der Prinzeninsel

Plön Nachwuchs auf der Prinzeninsel

Die Sonne lacht über den Wiesen der Prinzeninsel, ein Gelände des Hauses Hohenzollern. Kaiserwetter geradezu. Perfekt für den ersten Ausflug der drei Ziegenkinder. Acht Zicklein und vier Schaflämmer sind dort in den vergangenen Wochen zur Welt gekommen. Bis nach Ostern wächst die Rasselbande weiter.

Voriger Artikel
Hier soll Hein Schönberg halten
Nächster Artikel
Raumnot zwingt Schüler auf die Flure

Hobbyschäfer Michael Kruse freut sich über den Tiernachwuchs auf der Prinzeninsel. Sichtlich wohl auf seinem Arm fühlt sich eines der fünf gut drei Wochen alten Zicklein der Thüringer Waldziegen.

Quelle: Sandra Brinkmann

Plön. Die meisten Tiere gehören dem Plöner Hobbyschäfer Michael Kruse. Viele seltene und auch im Bestand gefährdete Rassen hält er. Seit anderthalb Jahren hat Kruse einen Teil seiner Tiere auch auf der Prinzeninsel laufen. Das Areal in Plön ist im Besitz des Hauses Hohenzollern. "Wir freuen uns, hier Tiere zu zeigen, die nicht überall zu sehen sind", verdeutlicht Frank Nettlau, Betriebsleiter der Prinzeninsel-GmbH. Deren Chef, Georg Friedrich Prinz von Preußen, ist es ein Anliegen, den Ursprung des Areals als landwirtschaftlicher Betrieb nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Und so ist auf den Weiden rund um das heutige Kerngeschäft Gastronomie im Ausflugslokal Niedersächsisches Bauernhaus im wahrsten Sinne des Wortes tierisch was los.

Fünf Zicklein sind gut drei Wochen alt, Rasse Thüringer Waldziege. Der Junge und die vier Mädchen sind von drei Müttern. Kaum ein Spaziergänger kann sich dem Charme, den die herumtollende Bande versprüht, entziehen. Dazu die drei jüngsten Zicklein von vergangener Woche. Ein Junge, zwei Mädchen. Eine Mischung aus Thüringer Waldziege und Juan-Fernandez. Michael Kruse musste bei zwei der jüngsten Geburten Hilfe leisten. Und auch die Walachenschafe haben sich vermehrt. Vier Schaflämmer gesellten sich bis Sonntag zu den Ziegen. Weitere kommen dazu. Insgesamt rechnet Kruse mit noch rund 50 Geburten in den nächsten Wochen bei den Schafen, die meisten "wohl kurz nach Ostern".

Auf der Plöner Prinzeninsel tummeln sich zurzeit Zicklein und Schaflämmer.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sandra Brinkmann
Redaktion Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3