20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Konzert-Premiere im Rittersaal

Plön und Plau gemeinsam Konzert-Premiere im Rittersaal

Der Rittersaal des Plöner Schlosses ist am Freitag, 15. September, ab 19 Uhr Bühne für eine hochkarätige Musikveranstaltung: Dann wird ein Jugendkonzert angestimmt, das sechs Musiker aus Weimar und St. Petersburg mit Klarinette, Querflöte, Klavier, Violine, Violoncello und Klavier bestreiten.

Voriger Artikel
Endlich genug Platz für die Feuerwehr
Nächster Artikel
Wanderweg auf der Steilküste bald frei

Vorfreude auf eine Konzert-Premiere im Rittersaal des Plöner Schlosses: Marco Rexin (Verein "Wir leben" aus der Plöner Partnerstadt Plau am See), Torsten Neumaier (Fielmann-Akademie) und der Plöner Bürgervorsteher Dirk Krüger.

Quelle: Peter Thoms

Plön. Nicht irgendwelche Jugendliche, sondern die „mit die begabtesten Jugendlichen in ihrem Fach in der Welt“ wie Organisator Marco Rexin vom Verein „Wir leben“ aus der Plöner Partnerstadt Plau am See selbstbewusst betont. In Plau sowie in Wamckow, Parchim und Weimar zählen die Gastspiele seit 2009 zu den musikalischen Höhepunkten – in diesem Jahr (und voraussichtlich dauerhaft) wird die Tournee um den Spielort Plön erweitert. Eingefädelt wurde dieser kulturelle Deal im Herbst vergangenen Jahres, als eine Plöner Delegation anlässlich 25 Jahre Städtepartnerschaft in Plau einen Baum pflanzte. Dabei kam der Plauer Stadtvertreter Marco Rexin mit dem Plöner Bürgervorsteher Dirk Krüger ins Gespräch.

GmbH erlaubt endlich auch Konzerte

Krüger war sofort Feuer und Flamme und steckte mit seiner Begeisterung auch Torsten Neumaier, Betriebsleiter der Fielmann Schloss Plön Hotel- und Catering GmbH, an. Neumaier: „Seit drei Jahren haben wir als GmbH freie Hand, im Schloss Veranstaltungen zu organisieren. Vorher verbot die Gemeinnützigkeit alles, was nicht mit der originalgetreuen Instandsetzung des Schlosses zu tun hatte. Seitdem wir eine GmbH sind, geht es bei Veranstaltungen nicht mehr nur um die Optik – es ist alles viel einfacher geworden.“ Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um auch Menschen, die mit klassischer Musik weniger am Hut haben, anzusprechen. Etwaige Spenden kommen sozialen Projekten vor Ort zugute, versprechen Rexin und Krüger.

Das Programm sieht Soli über Duos bis hin zum Sextett vor: Eine Mischung aus Werken von Carl-Maria von Weber, Frédéric Chopin, David Popper, Philippe Gaubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Igor Strawinsky, Maurice Ravel, André Bloch, Fritz Kreisler und Johannes Brahms.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3