23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Sackgassen als Ausweg?

Plöner Gänsemarktviertel Zwei Sackgassen als Ausweg?

Der Plöner Stadtentwicklungsausschuss macht vor der Sommerpause Überstunden. Mit dem Verkehrsgutachten für das Gänsemarktviertel beschäftigten sich die Ausschussmitglieder in einer dreistündigen Sitzung mit einem Bauvorhaben, dass noch vor den Ferien in die nächste Planungsphase gehen soll.

Voriger Artikel
Fahrbahn auf Pfählen
Nächster Artikel
Ausbau wäre beitragsfrei

Foto: Durch diese hohle Gasse passt kein Müllfahrzeug: die historische Gerbertwiete erweist sich bei der Planung einer Erschließungsstraße für das Gänsemarktviertel als ein zu enges Nadelöhr für größere Fahrzeuge.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. Noch gibt es wenig Bewegung bei der Bewertung der verschiedenen Erschließungsmöglichkeiten für das sogenannte Gänsemarktviertel, die Diplom-Ingenieur Michael Hinz vorstellte. Durch das geplante Quartier werde sich das Verkehrsaufkommen in dem Planungsbereich von aktuell 238 Pkw und zehn Lkw auf 750 Pkw und 32 Lkw pro 24 Stunden verdreifachen, rechnete Hinz vor.

 Rein rechtlich dürfte diese Mehrbelastung noch über den vorhandenen Weg Am Schwanensee sowie die geplante Stichstraße von der Fleethörn in das Neubaugebiet abgewickelt werden.

 Sofern möglich, empfehlen die Planer allerdings eine Ringstraße über die Gerbertwiete mit Einbahnregelung mit der Ausfahrt Schwanensee, wobei diese Straße als Sackgasse für Gegenverkehr ausgebaut werden sollte. Die Ausschussmitglieder verwarfen diese und weitere Umfahrungsvarianten aus zwei Gründen. Erstens stehe im Bereich des Nadelöhrs Gerber-twiete nicht genügend Fläche für den Ausbau entsprechender Kurven zur Verfügung, da ein Anwohner das benötigte Grundstück nicht verkaufen wolle. Zweitens: „Wenn wir das Ventil zwischen Gänsemarkt, Gerbertwiete und Schwanensee aufmachen, graust es mir“, schüttelte sich der Ausschussvorsitzende Bernd Möller. Denn dies würde mehr Autos und höhere Geschwindigkeiten bedeuten: „Zwei Sackgassen wirken da wie eine ganz natürliche Verkehrsberuhigung.“ Und die vielzitierten Müllfahrzeuge, die keine Wendemöglichkeit hätten, müssten auch in anderen Bereichen der Altstadt längere Strecken rückwärts fahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Dirk Schneider

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3