18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kein Platz für Neubauten

Pohnsdorf Kein Platz für Neubauten

Mit 2500 Hektar Grundfläche ist die Gemeinde Pohnsdorf eine der größten im Kreis Plön. Doch wer bauen möchte, muss einen geeigneten Platz zwischen Landschaftsschutzgebiet und Außenbereich erst finden. Mit einem städteplanerischen Gutachten möchte die Gemeinde mögliche bebaubare Flächen prüfen.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Bilanz für Benefizturnier
Nächster Artikel
Frischer Wind für alte Partnerschaft?

Wie kann sich Pohnsdorf weiter entwickeln? Ein Gutachten soll die Frage der Bebauung prüfen.

Quelle: Nadine Schättler

Pohnsdorf. Hintergrund für die Beauftragung des Städteplaners Oliver Kühle sind gleich mehrere Bauanfragen an die Gemeinde, teilte Bürgermeister Wolfgang Rath im KN-Gespräch mit. „Wir brauchen junge Leute und Familien“, erklärte er. Etwa 420 Einwohner zählt seine Gemeinde derzeit, es würden aber stetig weniger. Als Grundlage für eine Bauleitplanung diene bisher ein zehn Jahre alter Landschaftsplan, in dem an neun verschiedenen Stellen Bebauungsflächen ausgewiesen wurden. „Bisher hatten wir aber keinen Bedarf und die Planungen nicht weiter verfolgt“, so Rath.

 Dies ändere sich jetzt aufgrund der verstärkten Nachfrage. Das Problem: Wald (Klosterforst) und Wasser (Postsee) bilden laut einer Grafik des Planers schon fast die Hälfte der Gemeindefläche. Weitere 48,7 Prozent werden zurzeit landwirtschaftlich genutzt. Zwei Drittel der Gemeindefläche sind außerdem Landschaftsschutzgebiet. Zudem gehören weite Teile (bis auf die Ortsteile Pohnsdorf und Sieversdorf) zum Außenbereich. Nach einer internen Arbeitssitzung waren sich die Gemeindevertreter daher einig, dass das 5500 Euro teure Konzept zur Ortsentwicklung unverzichtbar sei. „Ich denke, das Geld ist mit Sicherheit gut angelegt, damit wir eine Grundlage für unsere städtebauliche Entwicklung haben“, erklärte Bürgermeister Rath. Sollte der Planer geeignete Baulücken in den Ortsteilen Pohnsdorf und Sieversdorf finden, könne auf eine mögliche Erschließung im Außenbereich verzichtet werden. Als Beispiel nannte Rath zudem die Teilung von größeren Grundstücken, auf denen stillgelegte landwirtschaftliche Betriebe angesiedelt sind. „Wir wollen uns weiterentwickeln und müssen sehen, wie wir das hinkriegen. In welche Richtung das konkret geht, ist aber noch völlig offen.“

 Für die Erstellung des Gutachtens wird Städteplaner Oliver Kühle nach einstimmigem Beschluss der Gemeindevertretung innerhalb des nächsten halben Jahres alle Eigentümer aufsuchen und ihre Grundstücke aufnehmen. Zu diesem Thema plant die Gemeinde Pohnsdorf auch eine Einwohnerversammlung für Donnerstag, 12. November, ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3