11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
15-Jähriger gibt Verwüstung zu

Brand im Förderzentrum 15-Jähriger gibt Verwüstung zu

Der Fall der verwüsteten Schule am Kührener Berg in Preetz scheint aufgeklärt. Fünf Tage nach der Tat ermittelte die Polizei zwei 15-Jährige, die für die Randale und die Brandstiftung in dem Gebäude verantwortlich sein sollen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mittlerweile 200 000 Euro. Es könnte aber noch teurer werden.

Voriger Artikel
Streit um Grebiner Gedenkstein
Nächster Artikel
Die richtige Musik zieht mit

An dem Förderzentrum entstand nach derzeitigen Schätzungen ein Sachschaden von bis zu 200.000 Euro.

Quelle: Dirk Schneider

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Förderschule Preetz
Foto: Das Inventar im Raum der Sinne, in denen Wahrnehmungsübungen auf speziellen medizinischen Matten, Netzen, Liegen und Schaukeln erfolgen, wurde durch einen Schwelbrand vollständig zerstört.

Unbekannte Täter haben am Sonnabend in den späten Abendstunden Feuer in der Schule am Kührener Berg in Preetz gelegt und in den Räumen randaliert. Die Flammen in einem Therapiezimmer der Einrichtung waren aber bereits bei Eintreffen der Polizei erloschen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 120 000 Euro. Der Preetzer Bürgermeister Wolfgang Schneider spricht von einem „Anschlag“.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr