21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Anbau mit 20 Krippenplätzen

Preetz Anbau mit 20 Krippenplätzen

Neben dem Neubau eines Kindergartens am Ragniter Ring wird in Preetz das nächste Großprojekt ins Auge gefasst. Der zuständige Ausschuss empfahl der Stadtvertretung in einem Grundsatzbeschluss, einen Anbau mit 20 Krippenplätzen am evangelischen Kindergarten zu errichten.

Voriger Artikel
Apotheke statt Drogeriemarkt?
Nächster Artikel
Männergesangverein löst sich auf

An den evangelischen Kindergarten in Preetz könnte eine Krippe mit 20 Plätzen angebaut werden.

Quelle: Silke Rönnau

Preetz. Die Anmeldefrist für das neue Kindergartenjahr ab dem Sommer endet zwar erst Ende März, aber schon jetzt gibt es 170 Anmeldungen für 120 freie Plätze, berichtete Katrin Hinsching von der Stadtverwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Kinder- und Jugendangelegenheiten, Sport, Soziales und Gleichstellung. Gefragt seien vor allem auch U3-Plätze.

Kauft die Stadt das ganze Gebäude?

Nach den bisherigen Überlegungen würde die Kirchengemeinde das Grundstück zur Verfügung stellen und die Trägerschaft übernehmen. Die Stadt zahlt die Kosten für die Erweiterung, wird Eigentümerin und vermietet die Räumlichkeiten an die Kirchengemeinde. Eine Zusatzoption wäre, der Kirche gleich das ganze Kindergartengebäude abzukaufen.

Ein Architekturbüro hat die Kosten auf rund 1,234 Millionen Euro geschätzt, wobei mögliche Fördermittel noch nicht eingerechnet wurden. Der Ausschuss traf deshalb mehrheitlich eine Grundsatzentscheidung für den Anbau, ohne zunächst eine Summe zu nennen. Die Verwaltung hat damit Zeit, die Zahlen zu prüfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3