10 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Erfolgreiche Poetry-Slam-Premiere

Preetz Erfolgreiche Poetry-Slam-Premiere

Die Premiere des Poetry Slam in Preetz geriet am Wochenende zu einem umjubelten Erfolg. Schon Tage vorher waren die Karten für den modernen Dichterwettstreit im Haus der Diakonie ausverkauft.

Voriger Artikel
Neuer Betriebsleiter hat viele Pläne
Nächster Artikel
Land verspricht Hilfe

Erst wenige Tage zuvor hatte sich Nina Tschierse aus Preetz mit den Regeln eines Poetry Slam befasst und schaffte es auf Anhieb ins Finale.

Quelle: Anne Gothsch

Preetz. Überwältigt von der großen Resonanz strahlten das Organisations-Trio Inga Feldmann (VHS), Karen Verweegen (Stadtbücherei) und Christina Bergers (Buchhandlung am Markt) mit dem Moderator Björn Högsdal um die Wette. Högsdal, der in der Poetry Slam-Szene bestens bekannt ist, zeigte sich vor allem davon begeistert, dass sich gleich bei dieser ersten Veranstaltung sechs neue Talente aus der Region mit selbst verfassten Texten auf die Bühne wagten, darunter drei aus Preetz und zwei aus Plön.

Zwei Preetzer schafften es ins Finale

Zwei der Preetzer, Nina Tschierse und Kai Frantzen, schafften es sogar ins Finale und belegten schließlich den dritten beziehungsweise zweiten Platz. Wie bei einem Poetry Slam üblich, hatte die Intensität des Beifalls aus dem begeisterten Publikum dafür den Ausschlag gegeben. Den Sieg konnte Lennart Hamann aus Hamburg für sich verbuchen, der als erfahrener Slampoet auch mit seiner Performance überzeugte.
Am Ende waren sich alle Akteure und das Publikum darin einig, dass sich diese zeitgemäße Art des Wortspiels möglichst zum festen Bestandteil des Preetzer Kulturprogramms entwickeln sollte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3