23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Michel Svensson wollte nicht mehr warten

Geburt an Heiligabend in Preetz Michel Svensson wollte nicht mehr warten

Der Stichtag war am zweiten Weihnachtstag: Doch so lange wollte Michel Svensson Böttcher nicht warten. Der Kleine kam Heiligabend um 14.36 Uhr in der Klinik Preetz zur Welt.

Voriger Artikel
Freiwilliger Einsatz auf Lesbos
Nächster Artikel
Verlegung löst Proteststurm aus

Sven Böttcher und Nele Schwartz freuen sich über ihr Weihnachtsbaby Michel Svensson.

Quelle: Silke Rönnau

Preetz. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn das Kind zu Weihnachten geboren wird – es ist einfach das schönste Geschenk“, sagte Mutter Nele Schwartz (32) mit einem strahlenden Lächeln. Auch der Vater Sven Böttcher (34) lachte glücklich seinen 3290 Gramm schweren und 53 Zentimeter langen Sohn an. „Jedenfalls kann man seinen Geburtstag nicht so schnell vergessen“, meinte sie.

Als um 5 Uhr morgens die Wehen einsetzten, fuhren sie sofort von Bordesholm nach Preetz. Die Klinik hatte das Paar für sein erstes Kind extra ausgesucht. Sie sei nicht so groß, gemütlich eingerichtet und sehr persönlich. „Wir haben vorher viel Positives gehört und uns hier auch sehr gut aufgehoben gefühlt“, loben beide die „tolle Betreuung durch die Hebammen“.

Am ersten Weihnachtstag fuhren sie schon wieder nach Bordesholm zurück. Und freuten sich auf den Besuch ihrer besten Freundin, die extra von Fuerteventura anreiste. Sie habe gleich, nachdem sie von der Geburt erfahren habe, den nächstmöglichen Flug gebucht und wollte am Abend eintreffen, erzählt Nele Schwartz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3