4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Startschuss für neues Pflegeheim

Preetz Startschuss für neues Pflegeheim

Wo jetzt noch Autos parken, wird zukünftig ein Pflegeheim stehen: Das rund 7,5 Millionen Euro teure Projekt soll den Cathrinplatz in Preetz städtebaulich abrunden und den Bewohnern die Möglichkeit geben, mitten in der Stadt aktiv am Leben teilzunehmen. Die ersten Arbeiten beginnen im Sommer.

Voriger Artikel
Kinderküche kocht in Laboe
Nächster Artikel
"Gentleman-Gauner" erleichterte Seniorin

Eine Mischung aus hellrotem Verblender und weißem Putz: So soll das neue Pflegeheim am Cathrinplatz in Preetz aussehen. Vom Dachrestaurant aus können Bewohner und Besucher das Treiben beobachten.

Quelle: Architektenbüro Wuttke

Preetz. Gebaut wird das Pflegeheim von der INP Control GmbH in Hamburg, die es an das Diakonische Werk vermietet. „Am 28. April haben wir den Mietvertrag unterschrieben – jetzt kann es losgehen“, berichtete Diakonie-Geschäftsführer Michael Steenbuck. Er sei überzeugt, dass sich die Bewohner in dem hellen und freundlichen Bau wohlfühlen werden. Durch die zentrale Lage seien sie mittendrin im Leben.

Am Leben teilhaben

Bei der Planung gab es einige Herausforderungen, erläuterte Architekt Reinhold Wuttke. Die Größe des Grundstücks sei begrenzt, und ein Keller wäre aufgrund der Bodenbeschaffenheit zu teuer geworden. Da das Gebäude außerdem durch eine Twiete zur Gasstraße quasi geteilt werde, habe man es bei der Planung „auf den Kopf gestellt“: Restaurant, Küche und Gebäudetechnik, die sich normalerweise im Erdgeschoss befänden, würden im Staffelgeschoss auf dem zweigeschossigen Neubau untergebracht. „So konnten wir auch eine große Dachterrasse einplanen“, erklärte der Architekt. Diese biete den Bewohnern die Möglichkeit, am Leben teilzuhaben und das Treiben auf dem Platz zu beobachten. „Außerdem wurden in den Zimmern bodentiefe Fenster eingebaut, sodass auch Bettlägerige hinausschauen können.“

Bauarbeiten starten im Herbst

Der Umbau der Fahrbücherei-Zufahrt soll in der Sommerpause beginnen, kündigte Bürgermeister Björn Demmin an. Der Behelfsparkplatz werde ab 1. Juli nicht mehr zur Verfügung stehen. Als Ersatz soll künftig auf dem Parkplatz An der Mühlenau die Parkzeitbeschränkung aufgehoben werden. Die eigentlichen Bauarbeiten sollen im Spätherbst starten. Im Neubau mit einer Nutzfläche von rund 3500 Quadratmetern entstehen 79 Pflegebetten in 63 Einzel- und acht Doppelzimmern. Die Übergabe ist für Sommer 2019 geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3