22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Hunde und Pferde sind Problem am Deich

Probstei Hunde und Pferde sind Problem am Deich

Der Deich ist sicher – natürlich. Angesprochen wurden bei der Deichschau in der Probstei aber viele kleinere Probleme sowie einige Wünsche und Anregungen. Das Außentief Wendtorf, an dem mehrfach Reparaturen notwendig waren, soll für rund 800 000 Euro verrohrt werden.

Voriger Artikel
Anbau für Rathaus in Heikendorf geplant
Nächster Artikel
Zwei Apartments nach Feuer unbewohnbar

Wolfgang Jensen (dritter von links) erklärte hier in Kalifornien die Bedeutung der „strandwallähnlichen“ Formation mit Sandfangzäunen.

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. Die in Stein auf dem Landesschutzdeich gestartete Kolonne aus Fahrzeugen der Feuerwehren, von Polizei, Gemeinden, Amt und Kreis sowie Verbänden widmete sich einem in Wendtorf geplanten Spielplatz am Deich, der jetzt bis zur Station Bottsand des Nabu geplanten Promenade vor der Marina Wendtorf und Betonteilen und eine alten Seilwinde, die offenbar durch das Sturmhochwasser im Januar freigespült wurden.

Inspektion legt Schwachstellen offen

„Wir haben hier immer wieder Schäden gehabt“, erklärte Jensen vor dem Schöpfwerk Wendtorf. Nach zwei großen Reparaturen innerhalb von zehn Jahren soll das Außentief nun verrohrt werden. Die Baugrunduntersuchungen und die Vermessungen sind abgeschlossen, die Planung kann beginnen. „Wir könnten in diesem Jahr starten“, sagte Jensen, der mit vier bis fünf Monaten Bauzeit rechnet.

Massive Probleme bereiten weiterhin Müll, Hundekot und nicht angeleinte Hunde sowie Pferde auf dem Deich. Alle Behörden sollen verstärkt darauf achten, dass Hunde an die kurze Leine genommen werden müssen und das Reiten auf dem Deich verboten ist.

Trotz einiger Probleme stellte Jensen am Ende klar: „Der Deich befindet sich in einem wehrhaften und guten Instandhaltungszustand.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3