27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Neue Karten sollen den Weg weisen

Probstei Neue Karten sollen den Weg weisen

Noch vor Beginn der Saison hofft der Tourismusverband Probstei (TVP), 22 neue touristische Landkarten mit Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten und vielen weiteren Informationen aufstellen zu können – wenn der Zuwendungsbescheid über die Fördermittel rechtzeitig kommt.

Voriger Artikel
Musik und Sport auch nach der Schule
Nächster Artikel
Feiern mit Höchstgeschwindigkeit

Sammelt Ideen für die neuen Landkarten der Probstei: Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbands Probstei, in seinem Büro in Probsteierhagen.

Quelle: Thomas Christiansen

Probsteierhagen. Nicht nur Schloss Hagen und die Kirchen, sondern zum Beispiel auch Bauernhofcafés, Restaurants, Hofläden, Naturschutzgebiete, Badestellen und Surf-Schulen sollen auf der Karte durch Piktogramme markiert werden. „Es werden etwa 100 bis 120 Punkte, die wir da einzeichnen wollen“, erklärt TVP-Geschäftsführer Nico Redlin. „Es soll ein Plan der gesamten Probstei sein, wir können deshalb nicht jeden kleinen Punkt abbilden“, sagt er. So werde es in Schönberg und Laboe zum Beispiel nur jeweils ein Symbol für Supermärkte geben.

 Die neuen Tafeln mit den Karten werden die zum Teil 20 Jahre alten Schilder mit veralteten Angaben ablösen, die noch in einigen Gemeinden stehen. Seit Frühjahr 2015 ist Redlin mit der Überarbeitung und Neugestaltung der Karten beschäftigt. Wie berichtet, hatte die Mitgliedsversammlung des Tourismusverbands im November dem Projekt zugestimmt. Im Dezember hatte die Aktivregion Ostseeküste den von der Gemeinde Stein gestellten Antrag auf Förderung bewilligt – jetzt fehlt aber noch der Zuwendungsbescheid des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume. Sobald der vorliegt, kann eine Agentur mit der Umsetzung der Ideen beauftragt werden. „Unser Wunschtermin zur Aufstellung der Landkarten wäre weit vor der Hauptsaison, möglichst schon April/Mai“, sagt Redlin. „Bis dahin haben wir dann auch die Radrouten noch einmal komplett abgefahren und die Beschilderung gegebenenfalls erneuert“, ergänzt er.

 Auch die thematischen Radrouten (Maritim-, Natur- und Kultur-Route) durch die Probstei sollen auf den Landkarten eingezeichnet werden. Deshalb gehen die Landkarten auch etwas über die Probstei in Richtung Hohwachter Bucht hinaus, weil die Radrouten auch in Richtung Selenter See und Giekau führen. Optisch sollen die Tafeln mit den ein Mal ein Meter großen Landkarten ähnlich gestaltet werden wie die Begrüßungsschilder des TVP in der Probstei. Auf der Rückseite der Tafeln sind Ortspläne angedacht. Weitere Informationen bieten die Karten über QR-Codes. Sie werden auf die Startseite www.probstei.de im Internet sowie gezielt auf die Ortsporträts und die direkt aufs Handy aufladbaren Radrouten verlinken.

 In jeder der 17 Mitgliedsgemeinden des TVP und auch in Schönberg und in Laboe soll jeweils eine Tafel stehen, zusätzlich eine im Wischer Ortsteil Heidkate sowie in den Schönberger Ortsteilen Kalifornien und Schönberger Strand. Über die genauen Standorte entscheiden die jeweiligen Gemeinden vor Ort. Der TVP bittet aber darum, sie bevorzugt dort aufzustellen, wo viele Touristen unterwegs sind. Wenn möglich, sollten sie auch gern in der Nähe der Radrouten stehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3