25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Korntage wurden eröffnet

Probstei Korntage wurden eröffnet

Mit der Proklamation der neuen Kornkönigin Gesine Untiedt aus Barsbek und der Ernennung von Sarah Schnoor aus Wisch zur neuen Kornprinzessin wurden am Sonnabend in Prasdorf die 16. Probsteier Korntage eröffnet. Vier Wochen lang präsentiert sich die Region mit Hofführungen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen.

Voriger Artikel
Preetzer gewannen Stadtwette sicher
Nächster Artikel
Grausame Ideen in der Idylle

Treffen der Majestäten: Jasmin Untiedt (links) übergab ihr Amt als Kornkönigin an Gesine Untiedt, rechts die neue Kornprinzessin Sarah Schnoor.

Quelle: Thomas Christiansen

Prasdorf. „Die Strohfiguren sind zum Markenzeichen der Probsteier Korntage geworden“, sagte Hagen Klindt, Vorsitzender des Tourismusverbandes Probstei (TVP), und forderte alle zum Besuch der in 19 Gemeinden von Laboe bis Bendfeld entstandenen Figuren auf: „Nehmen Sie Ihr Fahrrad, fahren Sie durch die Dörfer, und bewerten Sie die Strohfiguren.“

 Angesichts des Wetters war mancher froh, dass die Veranstaltung in diesem Jahr in einer Scheune stattfand – wenn er denn darin einen Platz ergattert hatte. Viele Besucher mussten im Eingangsbereich oder sogar vor der Tür stehen. In dem überfüllten Raum waren die Reden zeitweise kaum zu verstehen, weil der Regen so laut auf das Dach prasselte.

 Klindt erinnerte daran, dass die Höfe in Prasdorf sehr früh die Bedeutung des Tourismus entdeckt und Urlaub auf dem Bauernhof angeboten hätten. Amtsvorsteher Wolf Mönkemeier wies darauf hin, dass die Korntage die Verbindung zwischen den beiden wichtigsten Wirtschaftszweigen der Region, der Landwirtschaft und dem Tourismus, geschaffen hätten.

 Zuvor hatte Prasdorfs Bürgermeister Matthias Gnauck seine Amtskollegen zum zweiten Mal begrüßt, denn am Vorabend war an gleicher Stelle das 775-jährige Bestehen Prasdorfs gefeiert worden. Zur Begrüßung der Delegation aus dem Plöner Partnerkreis verlas er einen Text auf estnisch. Gnauck erinnerte auch daran, dass in Prasdorf bereits die ersten Korntage stattgefunden hätten.

 Die 17. Korntage werden im nächsten Jahr in Wisch ausgerichtet, denn von dort stammt die neue Kornprinzessin Sarah Schnoor. Als sie im Dezember gefragt worden war, hatte sie gezögert: „Ich war mir nicht so sicher, ob ich das bei meinem Dienst zeitlich schaffe.“ Die 22-Jährige, die an der damaligen Grundschule an der Krokauer Mühle und später in Schönberg zur Schule ging und in Preetz ihr Abitur machte, ist nämlich Polizistin. Nach Abschluss ihrer Ausbildung begann sie ihren Dienst zunächst in Laboe und soll ab Oktober bei der Autobahnpolizei im Einsatz sein.

 Mehr Zeit für ihre Arbeit hat nun Jasmin Untiedt aus Krokau, die zwei Wochen vor Ende ihrer Amtszeit als Kornkönigin ihre Ausbildung zur Landwirtin abgeschlossen hat. Ihre Nachfolgerin ist Gesine Untiedt aus Barsbek, die vor einem Jahr die Aufgabe übernommen hatte, weil sich in Prasdorf keine Kandidatin fand. Sie wird jetzt zusammen mit der neuen Kornprinzessin die Probstei bei den Veranstaltungen der Korntage sowie auf Messen vertreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3