19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gutspark Hagen als Naherholungsziel

Probsteierhagen Gutspark Hagen als Naherholungsziel

Insgesamt 330000 Euro haben die Gemeinde Probsteierhagen und der Förderverein Schloss Hagen in die Neugestaltung des Gutsparks investiert. Über das Ergebnis der Arbeiten informiert jetzt ein Flyer, der in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege erstellt wurde.

Voriger Artikel
Lotse zwischen Betrieb und Flüchtling
Nächster Artikel
Fallschirmjäger üben im Raum Lütjenburg

Karl Heinz Fahrenkrog und Margrit Stoltenberg sind stolz auf das, was im Park von Schloss Hagen erreicht wurde.

Quelle: Thomas Christiansen

Probsteierhagen. "Ich hoffe, dass der Park jetzt noch mehr angenommen wird - auch als Naherholungsziel nicht nur für die Probsteier, sondern auch für die Kieler", sagte Karl Heinz Fahrenkrog, Vorsitzender des Fördervereins, zum Abschluss einer Veranstaltung im Schloss. Zuvor hatten Margrit Stoltenberg, Vorstandsmitglied des Vereins, und Margita M. Meyer vom Landesamt für Denkmalpflege die wechselvolle Geschichte des Parks und des Herrenhauses erläutert.

"Der Flyer fasst zusammen, was wir bisher wissen", sagte Meyer. Mit seiner Hilfe könne die "wiedergewonnene Vielfalt des historischen Ensembles" erlebt werden, meinte Stoltenberg. Bürgermeister Klaus Robert Pfeiffer sprach von einer "Wiederherstellung einer reizenden Mannigfaltigkeit". Fahrenkrog wies darauf hin, dass "weitere Maßnahmen erforderlich" seien und nannte als Beispiele weitere Wegsanierungen und neue Parkbänke. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3