27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Wieder Tempolimit gefordert

Probsteierhagen Wieder Tempolimit gefordert

Noch in diesem Jahr werden wahrscheinlich die ersten Hausbesitzer im Neubaugebiet am Wulfsdorfer Weg in Probsteierhagen einziehen können. Die Gemeinde fordert jetzt einen Fußgängerüberweg und noch einmal eine Begrenzung der Geschwindigkeit für Autos auf 30 Kilometer pro Stunde.

Voriger Artikel
Das unnötige Leid der Rehe
Nächster Artikel
Der Sky-Markt kann kommen

Das Neubaugebiet am Wulfsdorfer Weg bedeutet Zuwachs für Probsteierhagen: Da das Ortszentrum mit Versorgungseinrichtungen, Schule und Kita aber auf der anderen Seite der Kreisstraße liegt, wird Tempo 30 gefordert.

Quelle: Christiansen

Probsteierhagen. Das Tempolimit hatte die Gemeinde im vergangenen Jahr schon einmal beim Kreis beantragt. Damals wurde dies mit der Begründung „kein Handlungsbedarf“ abgewiesen. „Jetzt haben wir eine neue Situation. Wir müssen etwas tun, so geht es nicht“, sagte Jörg Fister, der die Sitzung des Bauausschusses leitete.

 Wie berichtet, entstehen in dem Neubaugebiet 21 Einfamilien- und Doppelhäuser auf durchschnittlich 600 Quadratmeter großen Grundstücken. Nach dem ersten Spatenstich zur Erschließung im März hat im Sommer der Bau der Häuser begonnen. Als Straßenname war nach einer Einwohnerversammlung Dabeler Ring festgelegt worden – als Hinweis auf die Partnergemeinde Dabel in Mecklenburg-Vorpommern. Bis Mitte 2016 soll das Neubaugebiet fertig sein. Bürgermeister Klaus Robert Pfeiffer erwartet, dass auch viele junge Familien in den Ort ziehen.

 Mit diesen jungen Familien, deren Kinder zur Dörfergemeinschaftsschule auf der anderen Seite des Wulfsdorfer Weges oder zur Kindertagesstätte im Blomeweg gehen werden, begründete die CDU-Fraktion ihren Antrag. Außerdem seien sämtliche Versorgungs- sowie weitere öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde im gegenüber liegenden Kernbereich des Dorfes. Um eine gefahrlose Querung des viel befahrenen Wulfsdorfer Weges (Kreisstraße 31) zu ermöglichen, sei die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs zwingend geboten, heißt es weiter.

 Der Ausschuss folgte dem Antrag einstimmig. Danach soll der Kreis gebeten werden, zwischen dem Einmündungsbereich Dabeler Ring und Pommernring einen Fußgängerüberweg einzurichten. Außerdem soll die Geschwindigkeitsbegrenzung im Wulfsdorfer Weg, die jetzt nur im Bereich der Schule gilt, bis zur Einmündung Pommernring verlängert werden. Die Gemeinde soll den Gehweg auf der östlichen Seite des Wulfsdorfer Weges bis zur Bushaltestelle ausbauen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3