18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Volle Strände in Laboe und Schönberg

Saison 2015 Volle Strände in Laboe und Schönberg

Noch liegen nicht alle Zahlen vor, doch die Urlaubssaison in der Probstei war offenbar sehr erfolgreich. Nicht nur in Schönberg und Laboe, auch im Bereich des Tourismusverbands Probstei sind die Touristiker recht zufrieden. Vor allem Laboe registrierte deutlich mehr Tagesausflügler.

Voriger Artikel
Neue Unterkunft für 1000 Flüchtlinge?
Nächster Artikel
Segler im Gebühren-Sturm

Hochsaison: So sah es im Juli am Schönberger Strand aus.

Quelle: Uwe Paesler

Schönberg/Laboe. In Schönberg wurden nach Angaben von Betriebsleiter Folkert Jeske über die Zentrale Zimmervermittlung bis Ende August rund 13 Prozent mehr Übernachtungen gebucht als im Vorjahr. „Das ist super“, freut sich Bürgermeister Dirk Osbahr. Dabei habe man aber auch vom sehr guten Wetter des Vorjahres profitiert. Die Zahl der Tagesgäste habe in diesem Jahr je nach Wetterlage sehr geschwankt. „Wir sind insgesamt auf einem guten Weg, aber wir müssen noch mehr für die Infrastruktur tun, um diesen Trend auch zu stabilisieren“, meint Osbahr.

 Zufrieden mit der Saison in Laboe ist Bürgermeisterin und Werkleiterin Ulrike Mordhorst. Konkrete Zahlen gibt es aber bislang nur aus der amtlichen Statistik, die nur größere gewerbliche Quartiere erfasst. Danach hatte Laboe bis Ende Juli fünf Prozent mehr Gäste und 8,8 Prozent mehr Übernachtungen. Die entsprechenden Zahlen für Schönberg liegen nur bei plus 0,7 beziehungsweise 0,2 Prozent, sagen aber wenig aus, weil Schönberg kaum große Quartiere hat.

 Stephan Tomnitz, Leiter des Tourismusbetriebs in Laboe, geht davon aus, dass dort auch die kleineren privaten Quartiere ähnlich gut gebucht waren. Die offenbar sehr hohe Zahl an Tagesbesuchern führt er auch auf das neu gestaltete Hafenumfeld zurück. Viele seien zum Tourismus-Service gekommen, nahmen Prospekte mit und überlegten, nächstes Mal für einige Tage zu bleiben.

 Auch Nico Redlin, Geschäftsführer des Tourismusverbands Probstei, ist sehr zufrieden mit der Saison 2015. Sie sei gut gebucht gewesen. Selbst jetzt kämen noch neue Buchungen für dieses Jahr, vor allem für Urlaub auf dem Bauernhof, der offenbar zunehmend auch außerhalb der Hauptsaison gefragt ist. Auch die Zahl der Tagesbesucher war sehr hoch. Vor allem während der Probsteier Korntage im Sommer habe es einen „enormen“ Andrang gegeben. Die vielen Veranstaltungen zu den Korntagen seien bei jedem Wetter gut besucht gewesen.

 Für Laboe belegen die endgültigen Zahlen für 2014 nach Ansicht von Martin Göttsch, Assistent der Werkleitung, die gestiegene Attraktivität des Ortes. Insgesamt 47 288 Gäste zählte das Ostseebad im Jahr 2014, im Vorjahr waren es 42 143, im Jahr 2012 waren nur 39 145 Gäste gezählt worden. Auch die durchschnittliche Verweildauer sei kontinuierlich weiter gestiegen, 2013 blieben die Gäste im Durchschnitt 5,3 Tage in Laboe, in 2014 waren es sogar 5,6 Tage.

 In Schönberg blieben in diesem Jahr nach den vorläufigen Zahlen die Einnahmen aus der Kurabgabe nahezu konstant, die Einnahmen aus der Strandbenutzungsgebühr sanken um rund 14 Prozent, die aus Parkplatzgebühren um 19 Prozent. Während 2013 noch 56 800 Euro für die Strandnutzung eingenommen worden waren, flossen 2014 nur 48 156 Euro und in diesem Jahr 41 500 Euro in die Kasse des Tourismusbetriebes. Eine fehlende Kontrolle der Strandgebühr könne kaum eine Ursache für den Rückgang sein, denn nur zehn Prozent der Kontrollierten seien ohne gültiges Ticket angetroffen worden, sagt Osbahr.

 Gesunken sind auch die Einnahmen aus den Parkplatzgebühren. Von 85 434 Euro im vergangenen Jahr fielen die Einnahmen auf 69 307 Euro in diesem Jahr. Osbahr weist dazu darauf hin, dass in diesem Jahr erstmals ein neuer Mitbewerber in Stakendorf seinen Platz in Strandnähe angeboten hatte.

Von Thomas Christiansen und Astrid Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3