17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zurück zum Tropenholz?

Seebrücke Schönberg Zurück zum Tropenholz?

Die Seebrücke am Schönberger Strand muss saniert werden. So viel ist klar. Doch wann die Gemeinde wie viel Geld dafür ausgeben will, ist noch unklar. „Unsere Seebrücke ist uns sehr wichtig und sehr teuer“, sagt die stellvertretende Bürgermeisterin Antje Klein.

Voriger Artikel
Arbeitslose helfen sich selbst
Nächster Artikel
Schwimmhalle Laboe in der Warteschleife

Die aus Lärchenholz gebaute Seebrücke am Schönberger Strand muss jetzt dringend saniert werden.

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg.. Ingenieur Bernd Opfermann, der vor knapp 20 Jahren die Seebrücke geplant hatte, erläuterte in der Sitzung des gemeindlichen Wirtschaftsausschusses den großen Sanierungsbedarf. Die Brücke sei für eine Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren konzipiert worden und könne bei regelmäßiger Pflege und Sanierung durchaus auch noch länger bestehen. Die letzte Inspektion war allerdings im Jahr 2012.

 In jenem Jahr wurde die Brücke auch mit einem neuen Holzbelag ausgestattet, der Austausch der Geländer wurde aber noch zurückgestellt. Opfermann weist darauf hin, dass von Anfang an klar gewesen sei, dass das Holz nach zehn bis 15 Jahren ausgetauscht werden muss, weil damals beim Bau „aus förderrechtlichen Bedingungen“ kein langlebiges Tropenholz eingebaut werden durfte. Opfermann empfiehlt, das Geländer jetzt auszutauschen und FSC-zertifiziertes Tropenholz zu nehmen. Ohne Austausch oder Sanierung des Geländers sei künftig die Verkehrssicherheit gefährdet.

 Für den Austausch der Geländer einschließlich neuer Montage der Beleuchtung veranschlagt Opfermann Kosten von netto 80000 Euro. Er regt auch an, über eine LED-Beleuchtung im Geländer nachzudenken. Hinzu kämen zehn neue Bohlen (1000 Euro), Sanierungen am Brückenkopf (5000 Euro) und die Einrüstung und neue Beschichtung von 40 Gründungspfählen (100000 Euro).

 Der Tourist-Service empfiehlt, die Arbeiten an den Gründungspfählen für 2018 einzuplanen und die übrigen Sanierungen 2017 vorzunehmen. Der Wirtschaftsausschuss hat darüber aber noch nicht entschieden. Das Thema wird nun am Donnerstag, 22. September, in der Gemeindevertretung beraten. „Dass die Brücke saniert werden muss, steht außer Frage“, betont die stellvertretende Bürgermeisterin Antje Klein. Die Seebrücke sei „sehr wichtig für den Tourismus“ und ein „Aushängeschild“ für die Gemeinde Schönberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3