2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Salzau wird offenbar wieder ein Ort für Ausstellungen

Nach Verkauf Salzau wird offenbar wieder ein Ort für Ausstellungen

Das ehemalige Landeskulturzentrum Salzau wird möglicherweise doch wieder ein Ort für Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen. Nach der Unterzeichung des Vertrags zum Kauf der Liegenschaft Schloss Salzau für 1,3 Millionen Euro hat sich jetzt die Käuferseite zu ihren Absichten erklärt.

Voriger Artikel
Abschied von Wolfgang Schneider
Nächster Artikel
Zweite Amtszeit: Ladwig vereidigt

Schloss Salzau wird offenbar wieder ein Ort für Ausstellungen.

Quelle: Markus Scholz, dpa

Kiel/Büchen. In einer Stellungnahme der Terranius Salzau GmbH & Co KG mit Sitz in Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg) an das Finanzministerium in Kiel heißt es: „Nach der Verabschiedung des Verkaufs durch den Landtag werden wir unter Einbindung des Denkmalschutzamtes, des Bauamtes und Brandschutzbehörden nach Möglichkeiten der Nutzung unter Berücksichtigung der noch entstehenden Kosten suchen. Unser Wunsch zielt auf Renovierung und Erhaltung des Kulturdenkmals hin, um eine teilöffentliche Nutzung, wie Ausstellungen, Events, etc. zu ermöglichen.“ Gesellschafter der Terranius Salzau sind Carsten und Sylvia Heilmann. Der Diplom-Kaufmann Carsten Heilmann ist Vorstand des Handelsunternehmens Heilmann AG in Büchen, seine Frau Sylvia ist dort Vorsitzende des Aufsichtsrats.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3