25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Fast alle machen mit

Schnelles Internet in der Probstei Fast alle machen mit

Die Vorbereitungen für schnelles Internet in der Probstei gehen voran. Für Januar 2016 rechnet Amtsdirektor Sönke Körber mit der konstituierenden Sitzung des Breitband-Zweckverbandes Probstei. Fast alle Gemeinden haben inzwischen dem Vertrag zugestimmt – außerdem möchte auch Fargau-Pratjau in den Verband.

Voriger Artikel
Fahrlehrer steuert Hilfe in Mali
Nächster Artikel
Schlemmermarkt ohne Knalleffekt

Amtsdirektor Sönke Körber (links) und Amtsvorsteher Wolf Mönkemeier freuen sich über die Zustimmung zum geplanten Breitband-Zweckverband.

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. „Damit hatten wir ja gar nicht gerechnet, dass wir das in unserer Region wirtschaftlich hinbekommen“, erinnert Amtsvorsteher Wolf Mönkemeier an die Situation, als die Studie zum Thema in Auftrag gegeben wurde. Inzwischen liegt, wie berichtet, das Ergebnis des Interessenbekundungsverfahrens vor, bei dem eine Firmengruppe aus Schleswig-Holstein ein Modell für eine flächendeckende Breitbandversorgung durch Glasfaser vorgelegt hat. Geholfen habe neben den niedrigen Zinsen und dem immer größer werdenden Druck für schnelles Internet auch die Struktur der Probstei, meint Mönkemeier: „Wir haben relativ kompakte Ortslagen.“ Außerdem sei die Probstei das einzige Amt im Kreis Plön, dem noch wachsende Bevölkerungszahlen vorhergesagt werden, betont Körber. Auch die Nähe zu Kiel mache die Probstei zu einer interessanten Region für die Firmen.

 Als positives Signal werten die beiden auch das Interesse von Fargau-Pratjau. Ohne jegliche Werbung seitens der Probstei habe die Gemeinde entschieden, dass sie im Zweckverband der Probstei mitmachen möchte. „Eine bessere Bestätigung für unsere Arbeit können wir gar nicht kriegen“, freut sich Körber.

 In den meisten Gemeindevertretungen in der Probstei fielen die Entscheidungen für den Vertrag einstimmig. Lediglich in Laboe gab es vier Gegenstimmen. Noch nicht zum Thema getagt haben die Gremien in Wisch und Stakendorf. Köhn hat sich zwar damit beschäftigt, die Entscheidung aber vertagt. Fraglich ist die Zustimmung in Probsteierhagen, wo, wie berichtet, eine Zusammenarbeit mit der Telekom angestrebt wird. „Ich würde das bedauern, aber wir müssten das dann akzeptieren“, sagt Körber. Ein Ausscheren Probsteierhagens werde aber die Gründung des Zweckverbandes nicht aufhalten, zumal Probsteierhagen am Rand des Gebietes liegt. Die erste Verbandssitzung könne dann beschließen, Fargau-Pratjau als Mitglied aufzunehmen. Alle Vorbereitungen für die Ausschreibung beginnen nach Angaben von Körber bereits im Vorweg. Auch der Förderantrag werde bereits jetzt gestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3