22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Fünftklässler drehen Trickfilm

Schönberg Fünftklässler drehen Trickfilm

Sie hüpfen durchs Bild, klappern mit den Augen und verschwinden so überraschend, wie sie gekommen sind: sogenannte animierte PapPets aus buntem Bastelpapier. Ihre Erschaffer, die Schüler der Klasse 5e der Grund- und Gemeinschaftsschule Schönberg, brachten sie in einem Workshop der Muthesius Kunsthochschule in Kiel auf die Leinwand.

Voriger Artikel
"Aufwertung für Gänsemarktviertel"
Nächster Artikel
Radweg ist endlich saniert

Die Schüler der Klasse 5e der Grund- und Gemeinschaftsschule Schönberg und ihre Filmdarsteller: die PapPets.

Quelle: Nadine Schättler

Schönberg. Licht aus, Film ab! Kurz vor den Sommerferien war der große Augenblick gekommen: Trickfilmkünstler und Workshop-Leiter Sören Wendt hatte das fertig geschnittene Material im Gepäck und drückte im Klassenraum der 5e auf den Startknopf. Lustige Pappfiguren, ganz einfach durch Schere und Klebe geboren, erwachten durch Bewegung, Musik und Geräusche auf der Leinwand zum Leben.

 „Cool!“ und „Geil!“ riefen die Kinder und kicherten während der sechsminütigen Vorstellung. Das Projekt hatten sie innerhalb einer Woche zusammen mit dem Filmprofi Sören Wendt, 14 Digitalkameras und der Unterstützung von Kunstlehrerin Meike Pfeiffer auf die Beine gestellt. „Die Kinder waren super motiviert“, erklärte die Lehrerin. Die Zusammenarbeit mit dem Künstler sowie dem entsprechenden Know-How und Equipment sei für ihre Schüler etwas ganz Besonderes gewesen. „Schon von der technischen Ausrüstung her hätten wir so ein Projekt ohne die Kunsthochschule gar nicht anbieten können“, so Pfeiffer.

 Seit dem Schuljahr 2010/2011 bietet die Kieler Muthesius Schule landesweit für Schüler das Projekt „Kunst hoch Schule“ an. Verschiedene Künstler wie Architekten, Industriedesigner oder Filmemacher bewerben sich mit speziellen Workshops oder Fachtagen, deren Umsetzung vom Bildungsministerium und vom Justizministerium sowie vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen und dem Landesfachverband für Kunstpädagogik unterstützt wird.

 „Im kommenden Jahr wollen wir verstärkt Projekte anbieten, die sich an Grundschul- und Kindergartenkinder richten“, erläuterte Projektleiterin Ute Diez von der Kunsthochschule. Bisher laufe die Zusammenarbeit mit den Schulen sehr erfolgreich: „In den Workshops vertiefen wir das künstlerische Arbeiten bei den Kindern und bringen ihnen die Arbeit an einer Kunsthochschule näher.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3