4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Silo weicht Wohn- und Geschäftshaus

Schönberg Silo weicht Wohn- und Geschäftshaus

Am Montag beginnt in Schönberg der Abriss des alten Gebäudekomplexes an der Ecke Bahnhofstraße/Kleine Mühlenstraße. "Das wird das Ortsbild erheblich verändern", sagte Investor Dieter Kopplin am Freitag. Geplant ist ein acht Stockwerke hohes Haus, in das auch die Förde Sparkasse zieht.

Voriger Artikel
Weniger Schüler an den Gymnasien
Nächster Artikel
Gutachter kapern das Piratenland

Jürgen Cordts (von links), Peter Ehlers, Christine Nebendahl, Martina und Dieter Kopplin, Antje Klein, Wolfgang Mainz und Florian Bahlert vor dem Gebäude in der Bahnhofstraße, dessen Abriss am Montag beginnt.

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. "Mein Großvater hat das hier 1919 übernommen und ich bin dann hier als kleiner Junge rumgelaufen", sagte Kopplin in dem alten Gebäude. Für ihn sei der Abriss seines Geburtshauses auch ein Abschied. Es gehe ein Stück Heimat verloren.

"Das ist ein schönes Projekt. Wir freuen uns, dass es jetzt nächste Woche losgeht", sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Antje Klein. "Das wird den Ortskern beleben", meinte Jürgen Cordts (EIS), Vorsitzender des Planungsausschusses.

Das neue Gebäude wird Platz für etwa 40 Wohnungen sowie Gewerbebetriebe bieten. Im unteren Stopckwerk soll die Förde Sparkasse einziehen. Für den alten Standort der Sparkasse gebe es "mehrere Optionen", erklärte Kopplin. Unter anderem hätten eine Textilkette und ein Fitness-Studio Interesse bekundet. Im oberen Teil seien Büros möglich, eventuell auch für die Amtsverwaltung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3