4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Swingender Neustart

Schönberger Jazznacht Swingender Neustart

Swingtime in Schönberg: Mit der Bigband Jazzigs, den Sultans of Swing und den Swinging Feetwarmers lebte am Sonnabend im Hotel am Rathaus nach längerer Pause die Schönberger Jazznacht wieder auf.

Voriger Artikel
Kirchliche Jugendprojekte gefördert
Nächster Artikel
Neues Domizil für Sozialverband

Die Bigband Jazzigs mit Musikern aus Kiel und Neumünster eröffnete mit einem Mix aus Swing, Soul und Pop den Jazzabend im Schönberger Hotel am Rathaus.

Quelle: Kuhl

Schönberg. Fast vier Stunden war Jazzmusik vom Feinsten im Gute-Laune-Modus angesagt.

 In the mood, der Klassiker von Glenn Miller, war Programm für den Abend. In Stimmung brachten das zumeist ältere Publikum zunächst die Jazzigs mit Sängerin Nina Berger. Die 1999 vom Kieler Posaunisten Uli Eichmann gegründete Formation mit Musikern aus Kiel und Neumünster präsentierte zum Auftakt einen Mix aus Swing, Latin, Pop und Soul. Routinierter Bigband-Sound mit Pep.

 In der Umbaupause trafen sich Schönbergs früherer Gastronom Heino Jansen vom Hotel Stadt Kiel und Musiker Hemmo Fahrenkrog, der mit seinen Swinging Feetwarmers auf der Bühne stand. Fahrenkrog und Jansen hatten die legendären Schönberger Jazznächte im damaligen Festsaal des Hotels Stadt Kiel schon in den 1980er Jahren ins Leben gerufen. Später wurde Jazznächte dann ins Kulturprogramm der Gemeinde Schönberg aufgenommen und vermarktet. Auftritte von Bill Ramsey beispielsweise, Mr. Acker Bilk, Axel Zwingenberger und Georg Schroeter sowie dem Pasadena Roof Orchestra lockten jährlich ein treues Jazzpublikum an. 2011 kam dann das vorläufige Aus für die Jazznacht, bevor der neue Schönberger Kulturbeirat und die Gemeinde jetzt die Reset-Taste drückten.

 Auch die Sultans of Swings waren beim Neustart mit von der Partie. Frontfrau Johanna Bularczyk mit toller Stimme und charmanter Ausstrahlung wurde begleitet von Bläsern und einer Rhythmusgruppe. Tanzbare Swing-Klassiker von Glenn Miller, Duke Ellington Count Basie und Frank Sinatra haben die Sultans of Swing im Repertoire. Da wippen die Füße unterm Tisch nicht nur bei „Fly me to the moon“.

 Als Rausschmeißer der ersten Schönberger Jazznacht nach fünfjähriger Pause heizten schließlich die Swinging Feetwarmers dem Publikum mit ihrem Swing und Dixieland-Sound ein. Die alten Jazz-Recken um den Bandleader und Klarinettisten Gernot Johl spielen seit 1990 zusammen und hatten auch bei ihrem Auftritt in Schönberg wieder viele Fans.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3