19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Nächster Schritt zum Nahversorger

Schönkirchen Nächster Schritt zum Nahversorger

Die Planungen für ein neues Nahversorgungszentrum in Schönkirchens Mitte werden immer konkreter. Am Montag, 26. Juni, entscheidet die Gemeindevertretung über den Entwurf und die Auslegung des Bebauungsplans. Der Bauausschuss hat bereits mehrheitlich grünes Licht gegeben.

Voriger Artikel
Berauscht Segelboot in den Sand gesetzt
Nächster Artikel
"Jetzt sind Sie auch ein Plöner"

Zurzeit wird in der Schönberger Landstraße noch an der Entwässerung gearbeitet. Diese ist bereits auf das neue Nahversorgungszentrum ausgelegt, das auf das heutige Kleingartengelände (hinten rechts hinter der Hecke) ziehen wird.

Quelle: Andrea Seliger

Schönkirchen. Im Mittelpunkt des neuen Nahversorgungszentrums an der Schönberger Landstraße 104-118 steht ein Sky-Markt mit 1800 Quadratmetern Verkaufsfläche inklusive Bäckerei mit Sitzbereich und Getränkemarkt. Dafür wird der bisherige, kleinere Standort an der Schönberger Landstraße 11 aufgegeben. Neben dem neuen Sky war anfangs ein Drogeriemarkt von 500 Quadratmetern geplant, wie in Schönkirchen gewünscht. Doch es zeigte sich bereits vor einigen Monaten, dass bei den entsprechenden Betreibern offenbar kein Interesse besteht, sich dort anzusiedeln. Daran habe sich leider nichts geändert, berichtete Coop-Vorstand Dierk Berner auf der Ausschusssitzung am Montagabend. Nachfrage gebe es statt dessen von Apotheken, einem Blumenhändler und einem Lotto/Post-Kiosk. Deshalb sind in dem zweiten Gebäude nun auch unter anderem Handwerk, Dienstleister, Büros oder Praxen möglich. Es soll maximal zwei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss bekommen dürfen.

Kritik zur Planung insgesamt gab es von den Grünen, die auch grundsätzlich gegen das Vorhaben sind: Sie bedauern, dass nach dem Aus für den Drogeriemarkt aus dem geplanten Nahversorgungszentrum nun nicht viel mehr werde als ein Sky-Umzug.  „Wir können froh sein, dass wie den Markt überhaupt bekommen!“, meinte dagegen Eckhard Jensen (CDU). Man versuche, das Beste für den Bürger herauszuholen. Dies sei der Kompromiss. Mit den Stimmen von SPD und CDU wurde der Entwurf beschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3