23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Foto-Workshop mit Profi-Tipps

Schülerzeitung Grips Foto-Workshop mit Profi-Tipps

Die Nachwuchsredakteure der Schülerzeitung Grips der Gemeinschaftsschule Probstei erlebten gestern einen Schultag der besonderen Art. Denn sie durften in einem Fotoworkshop dem Profi über die Schulter schauen. Grund: Sie hatten beim landesweiten Wettbewerb der Schülerzeitungen der Provinzial-Versicherung den fünften Platz belegt.

Voriger Artikel
Zuschüsse für alle
Nächster Artikel
Kunst für den Bauzaun

Fotograf Michael Staudt zeigt Hannah, Lea, Lena und Lisa (von links) von der Schülerzeitung Grips die Aufnahmen, die im Übungsbetrieb entstanden sind.

Quelle: Astrid Schmidt

Schönberg. Die Freude ist groß: Gina-Marie von Mandel, Alina Rose, Julia Matzen, Felix Heidgen, Hannah Lüth, Lea Markwart, Lena-Marie Brümmer und Lisa von der Heide tauschten gern ihren Unterricht gegen den dreistündigen Foto-Workshop mit dem Fotojournalisten Michael Staudt. Der erklärte nicht nur den Bildaufbau, die Motivsuche und die Beschriftung, sondern gab auch Tipps für den Umgang mit Promis und erläuterte den Schutz von Persönlichkeitsrechten. „Es ist sehr interessant, einmal zu erfahren, wie der Alltag in einer Redaktion so abläuft“, berichtet Alina. Sie schreibt vor allem Texte für die Schülerzeitung, wie alle anderen am Tisch auch. Dennoch wissen die Schüler, wie wichtig die Fotos in einer Zeitung sind und beteiligen sich mit Eifer und Interesse. Gemeinsam mit Michael Staudt entwickeln sie ein Thema und überlegen, wie sie es anpacken.

 Die Entscheidung fällt: Eine neue Lehrerin soll vorgestellt werden. Alle sind sich einig: Das geschieht am besten mitten bei der Arbeit. Mit der Kamera ausgerüstet, marschieren sie in den Unterricht einer neunten Klasse und bringen ihr Anliegen vor. Die Bilder, die dann entstehen, werden im Nachhinein kritisch ausgewertet. Wieder sind die Hinweise des Profis von großem Nutzen.

 Nächste Aufgabe: Ein Gruppenbild. Das, so berichtet Staudt, sei immer wieder eine Herausforderung und erfordere auch beherztes Vorgehen. „Stellt die Leute ruhig richtig hin und lasst euch Zeit“, ermuntert der Fotograf die Schüler.

 Derzeit arbeitet die Redaktion unter der Leitung von Urte Colmorgen-Kling an ihrer fünften Ausgabe, die im Mai erscheinen soll. Die werden die Schüler dann noch im alten A5-Format in Händen halten, doch dann soll Grips in einer eigenen Größe erscheinen. „Wir wollen nicht so sein wie alle“, erklären die Schüler.

 30 Schulen aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beteiligten sich an dem Wettbewerb.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige