4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Abschied nach großem Finale

Schwentinental Abschied nach großem Finale

Zehn Jahre lang war Jürgen Müller Vorsitzender des TSV Klausdorf in Schwentinental - ein Zehntel der 100-jährigen Vereinsgeschichte. Bei den Vorstandswahlen am Montag tritt er nicht mehr an. Müller hatte sich besonders für den Bau des Kunstrasenplatzes eingesetzt.

Voriger Artikel
Ronald Dobe neuer Stadtmarketing-Chef
Nächster Artikel
Vorfahrt übersehen: Zwei Verletzte

Jürgen Müller tritt nach zehn Jahren als Vorsitzender des TSV Klausdorf nicht mehr an. Ein schöner Abschluss seiner Amtszeit war das Vereinsjubiläum.

Quelle: Andrea Seliger

Schwentinental. Mit 2300 Mitgliedern ist der TSV Klausdorf der zweitgrößte im Kreis Plön. „Die Sportanlage ist wirklich sehr schön geworden“, sagt Müller über den 2013 eingeweihten Kunstrasenplatz,  für den er bei der Stadt nachdrücklich geworben hatte.  Denn auf den früheren Grantplatz hatten Eltern ihren Nachwuchs schon gar nicht mehr schicken wollen.

Müller freut sich, dass er die Hundertjahrfeier im vergangenen Jahr noch als Vorsitzender erleben durfte. Doch nun sollen andere ran: Auf der Jahresversammlung  am Montag, 13. März, stehen Veränderungen im Vorstand bevor. Neben Müller tritt auch Klaus Schrader nicht mehr an. Stattdessen kandidiert Dietmar  Luckau, lange stellvertretender Vorsitzender, der im vergangenen Jahr das Festprogramm auf die Beine gestellt hatte. Die Mitglieder werden auch darüber entscheiden müssen, ob es künftig eine Aufwandsentschädigung für den Vorstand gibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3