3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Erst Halle, dann Freibad?

Schwentinental Erst Halle, dann Freibad?

Kehrtwende in Sachen Freibadsanierung in Schwentinental: Nach der Vorstellung des Konzepts am Montagabend waren noch zu viele Fragen offen. In der Stadtvertretung am Donnerstagabend schlug Bürgermeister Michael Stremlau deshalb vor, die Sanierung der Kleinschwimmhalle vorzuziehen.

Voriger Artikel
Schüler glänzen mit Geschäftsideen
Nächster Artikel
Kreis Plön zum Beobachtungsgebiet erklärt

Hausmeister Sven Marten spült den Filter der Klausdorfer Lehrschwimmhalle.

Quelle: Andrea Seliger

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schwentinental
Foto: Das Konzept für eine 3,9-Millionen-Euro-Sanierung des Raisdorfer Freibads sieht kleinere Wasserflächen vor.

Nur noch 25 Meter Länge für die Schwimmer, aber viele Extras im flachen Becken und eine Wasseraufbereitung nach neuestem Stand der Technik: Das könnte Schwentinental bekommen, wenn das Freibad für 3,9 Millionen Euro brutto saniert wird.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3