25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Präzisionsarbeit auf der B 76

Schwerlasttransporter Präzisionsarbeit auf der B 76

Präzisionsarbeit bei Nacht: Im Rückwärtsgang fuhr der Schwerlasttransport am späten Dienstagabend 600 Meter auf der Schulstraße vom alten Umspannwerk in Trent bis auf die Bundesstraße 76 und dann vorwärts die letzten 400 Meter mit dem 60 Tonnen schweren Trafo in eine neue Anlage.

Voriger Artikel
Langjähriger Bürgermeister Otto Steffen ist gestorben
Nächster Artikel
Schönberger Polizei zieht um

Im Rückwärtsgang fuhr der Schwerlasttransport am späten Dienstagabend von Trent bis auf die Bundesstraße 76 und dann vorwärts die letzten 400 Meter mit dem 60 Tonnen schweren Trafo ins neue Umspannwerk.

Quelle: Dirk Schneider

Lehmkuhlen. Das 31 Meter lange Gespann, das insgesamt 127 Tonnen auf zwölf Achsen verteilte, wurde dabei von zwei Fahrern gesteuert. Während Marco Neugebauer die Zug- und Schubmaschine steuerte, lenkte Jens König die fünf hinteren Achsen des Aufliegers per Funkfernbedienung vom Sicherungs- und Begleitfahrzeug aus.

Für die Gesamtstrecke benötigten die Transportexperten, die auch rückwärts in flotter Schrittgeschwindigkeit unterwegs waren, gerade einmal 15 Minuten. Der Verkehr auf der B76 wurde zwischen 22.40 Uhr und 22.45 Uhr nur kurzfristig beeinträchtigt. Mit diesem zweiten Großtransformator – der erste wurde vor vier Monaten eingebaut und angeschlossen – soll das neue Umspannwerk „eigensicher“ gemacht werden. Die Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) investiert 3,1 Millionen Euro in den neuen Standort.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3