25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Nachwuchs für die Jollenflotte

Seglerkameradschaft in Möltenort Nachwuchs für die Jollenflotte

Die Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) hat ihre Jollenflote verjüngt. Auf den Namen „Theodor Storm“ wurde jetzt anlässlich des Ansegelns der Jugendabteilung eine neue Jolle vom Typ Splash getauft.

Voriger Artikel
Motorsägen-Oldies sehr gefragt
Nächster Artikel
Start vor ausverkauftem Haus

Ronja Döring von der Jugendabteilung der Möltenorter Seglerkameradschaft durfte die neue Splash-Jolle auf den Namen „Theodor Storm“ taufen.

Quelle: Privat

Heikendorf. Ein großer Dank ging vom MSK-Vorsitzenden Jens Meincke an die Förde Sparkasse und die Heikendorfer Firma Sleepy, die als Sponsoren den Kauf des rund 10000 Euro teuren Bootes und eines Trailers ermöglichten. Gut ein Drittel der Kosten wurde aus Vereinsmitteln beigesteuert. Und auch die Sportförderung von Land und Kreis beteiligte sich mit 20 Prozent.

 Der vereinseigene Jollenbestand für den aktuell 75-köpfigen MSK-Segelnachwuchs umfasst damit nun 27 Boote verschiedener Typen, darunter Optimisten, Laser, Piraten und Splash. Für den altersbedingten Umstieg stehen laut Meincke größere Einhand- und Zweihandjollen zur Verfügung, deren Alter und Unterhaltungsaufwand aber hoch ist und von denen die meisten für konkurrenzfähiges Segeln nicht mehr geeignet seien. Der Verein sei deshalb um eine weitere Verjüngung des Jollenbestands bemüht. „Wir wollen unsere Jugendlichen nach dem Ausstieg aus den Optimisten mit leistungsfähigen Booten ja weiter fördern und motivieren“, so Jens Meincke. Die Splash-Jolle ist eine Einhand-Jolle für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3