21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Bank als Mitfahrzentrale

Selbsthilfe in Dersau Bank als Mitfahrzentrale

Zwei knallrote Bänke stehen seit Freitag an der Dorfstraße in Dersau und auf dem Aldi-Parkplatz in Ascheberg als Reaktion auf die spärlichen Busverbindungen im Ort. Die Bänke sind ein Anstoß für mehr nachbarschaftliches Miteinander.

Voriger Artikel
Kreis Plön zum Beobachtungsgebiet erklärt
Nächster Artikel
Lütjenburg im Fackelschein

Die knallrote Mitnahme-Bank an der Dorfstraße in Dersau soll für mehr Mobilität und Miteinander sorgen. Gestaltet und gebaut hat sie Bildhauer Ulf Reisener (Zweiter von links).

Quelle: Anne Gothsch

Dersau. Der Arbeitskreis „Zukunft“ hatte sich mit der eingeschränkten Mobilität von Mitbürgern ohne Auto beschäftigt. „Jetzt können sie sich auf die rote Bank setzen und finden bestimmt einen freundlichen Autofahrer, der sie nach Ascheberg oder zurück nach Dersau mitnimmt“, erklärte Notburga Reisener die Idee – natürlich freiwillig, kostenfrei und auf eigene Gefahr. Die Bänke entworfen und gebaut hat der Dersauer Bildhauer Ulf Reisener, finanziert wurde das rund 900 Euro teure Projekt aus Spenden.

Autofahrer, die eine Mitfahrgelegenheit anbieten möchten, können im Lädchen Nunatak in Dersau einen rot-weißen Aufkleber zum Selbstkostenpreis von 50 Cent erwerben. Damit sind sie für Wartende leichter erkennbar.

Mitfahrer-Bänke gibt es unter anderem schon in Eckernförde, sie könnten ein Vorbild für andere Gemeinden auf dem Land sein. Die Initiative Masterplan Mobilität der Kiel-Region, in der auch die Stadt Kiel sowie die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde vertreten sind, hat sich bereits für das Projekt interessiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3