25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Spatenstich fürs Feuerwehrhaus

Probstei Nord Spatenstich fürs Feuerwehrhaus

„Wir können hier eine neue Ära starten“, sagte Klaus-Dieter Finck, Wehrführer der Feuerwehr Probstei Nord. Zusammen mit seinen Stellvertretern und den drei Bürgermeistern setzte er danach zum ersten Spatenstich für das gemeinsame neue Feuerwehrhaus der ehemals drei Wehren an.

Voriger Artikel
Plastikpiraten am Strand
Nächster Artikel
Sönnichsen: Kandidatur-Hopping

Drei Bürgermeister, drei Feuerwehrvertreter, ein neues Haus: Zum ersten Spatenstich setzten (von links) Kurt Sigmund, Joachim Gafert, Heinz Lamp, Sven Howe, Kirsten Walsemann und Klaus-Dieter Finck an.

Quelle: Thomas Christiansen

Wisch. „Feuerwehr Probstei Nord zum monatlichen Üben und Spatenstich angetreten“, meldete der stellvertretende Wehrführer Kurt Sigmund (Krokau) am Donnerstagabend an Finck. Nach einigen Mitteilungen von Finck und dem Spatenstich wurde dann aus dem Übungstreffen ein gemütlicher Grillabend zur Feier des Baubeginns.

 Kisten Walsemann, Bürgermeisterin von Krokau und Vorsteherin des Zweckverbands Am Sandberg, dankte den Feuerwehrleuten für ihre Geduld, weil es bis zum Start der Bauarbeiten „ja doch deutlich länger gedauert hat“. Seit Montag laufen nun aber die ersten Vorbereitungen auf der Fläche vor der ehemaligen Grundschule an der Krokauer Mühle. „Ich hoffe, dass wir in einem Jahr wieder hier sind“, um den Einzug in das neue Haus zu feiern, sagte Walsemann. Möglichst noch bis zum Jahresende soll das Dach fertig sein.

 Mitte August hatte der Zweckverband am Sandberg endgültig alle Aufträge für den Bau des neuen Feuerwehrhauses beschlossen. Einschließlich Außengelände (mit Übungsplatz und 46 Stellplätzen) und Sanierung der Heizungsanlage im alten Schulgebäude (die das Feuerwehrhaus mit versorgen soll) kostet der Bau rund 2,3 Millionen Euro. Das von dem Preetzer Büro Neu Architekten entworfene Gebäude sieht sechs Garagen für die Löschfahrzeuge vor. Die Ausfahrt führt über die Kreisstraße 33 direkt auf die Bundesstraße 502.

 Das Feuerwehrhaus ist der erste Bauabschnitt auf dem Gelände der ehemaligen Schule, das die drei im Zweckverband vertretenen Gemeinden Barsbek, Krokau und Wisch sowie der TSV Barsbek künftig gemeinsam nutzen wollen. Geplant ist auch eine Begegnungsstätte für die Bürger der drei Gemeinden. Bei der Gründung des Zweckverbands Anfang Januar hatte Landrätin Stephanie Ladwig von einem „Paradebeispiel für gemeindeübergreifende Zusammenarbeit“ gesprochen. Zum Jahresanfang hatten sich die Wehren der drei Gemeinden zur neuen Feuerwehr Probstei Nord zusammengeschlossen, die aktuell 77 aktive Mitglieder zählt. Geleitet wird sie von den drei ehemaligen Gemeindewehrführern Klaus-Dieter Finck (Wisch) sowie als Stellvertreter Kurt Sigmund (Krokau) und Sven Howe (Barsbek).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3