19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Charleys Tante besucht Heikendorf

Speeldeel Charleys Tante besucht Heikendorf

Es ist ein alter Komödien-Klassiker, den die Heikendörper Speeldeel als neues Theaterstück jetzt auf die Bühne bringt: "Charley sien Tant" wird in der plattdeutschen Fassung von Cornelia Ehlers gezeigt. Unter der Regie von Tina Wagner laufen die Proben derzeit auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Ostseepark rüstet sich gegen Autorennen
Nächster Artikel
Erfolgsmodell für Wanderfreunde

Ganz begeistert von Charleys Tante alias Johnnie van Redders (rechts, Marc Wiens) sind Annie Willers (links, Martina Kussin) und Katrin Jaspers (Maria Orth). Die Beiden sind die Herzensdamen von Johnnies Studentenfreunden Jakob und Charley.

Quelle: Christoph Kuhl

Heikendorf. Heinz Rühmann in den 1950er-Jahren und später Peter Alexander spielten seinerzeit in Filmrollen Charleys Tante. Bei der Speeldeel schlüpft Marc Wiens nun in Frauenkleider und damit in die Rolle vun Charley sien Tant. Als Anstandsdame soll er seinen Studentenfreunden Karl, genannt Charley (gespielt von Horst Schock), und Jakob (Sascha Hinz) zu den Verlobungen mit deren Herzensdamen Katrin (Maria Orth) und Annie (Martina Kussin) verhelfen. Dumm nur, dass verspätet dann doch noch die echte Tante Donna Lucia (Jutta Hanke) auftaucht und damit ein heilloses Chaos auslöst.

 In dem munteren Treiben sind in weiteren Rollen Ralph Eckelmann als Annies Onkel und Katrins Vormund zu sehen, Gerhard Schöler als Jakobs Vater, Marcia Talleur als Donnas Nichte und Dieter Sand als Hausdiener. Hinter den Kulissen wirken Collin Eckelmann (Technik), Birgit Schock und Petra Steffen (Maske), Reiner Fock und Benjamin Broese-Talleur (Bühnenbild). Soffleusen sind Sylvia Glismann und Rita Rasmussen-Bonne. "Charleys Tante" wurde einst von Walter Brandon Thomas (1850- 914) geschrieben. Es war sein einziges populäres Theaterstück.

Nach der Premiere am Freitag, 15. April, 20 Uhr, in der Heikendorfer Aula am Schulredder gibt es weitere Aufführungen am 17. April (15 Uhr), 22. April (20 Uhr), 24. April (17 Uhr), 29. April (20 Uhr), 1. Mai (17 Uhr) und am 7. Mai (15 Uhr). Karten für 8 und 11 Euro (Vorstellung mit Kaffee und Kuchen) im Pressezentrum, Schmiedeplatz, sowie unter www.speeldeel-heikendorf.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3