19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sternwarte fürs Schulzentrum

Schönberg Sternwarte fürs Schulzentrum

Das Schulzentrum in Schönberg soll eine Sternwarte erhalten. Dafür sprach sich jetzt der Hauptausschuss des Schulverbands Probstei aus.

Voriger Artikel
Letzte Feier in Wieses Gasthof
Nächster Artikel
50.000 Euro veruntreut: Bewährungsstrafe und keine Kündigung

Bisher hat der Schulverbandsvorsitzende Helmut Wichelmann nur einen Prospekt, der zeigt, wie die Sternwarte für das Schulzentrum in Schönberg aussehen könnte.

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. Im nicht öffentlichen Teil seiner Sitzung wurde empfohlen, diesen lange gewünschten Bau im Zuge der Erweiterung der Gemeinschaftsschule 2017 umzusetzen.

 Der Wunsch nach einer Sternwarte besteht an der Schule schon sehr lange, Ausrüstungsgegenstände dafür wie etwa Teleskope sind zum Teil schon vorhanden. Für das Projekt sollten 100000 Euro im Haushalt 2017 eingeplant werden, empfahl der Hauptausschuss der Verbandssitzung am 7. Dezember. Die Sternwarte soll auf einem Nebengebäude des Verwaltungstrakts gebaut werden.

 Zuvor hatte Uwe Jürß vom Amt Probstei im öffentlichen Teil der Sitzung den Haushaltsplan 2017 des Schulverbands Probstei erläutert. Ohne die Mittel für die Sternwarte hat er ein Gesamtvolumen von 6,1 Millionen Euro und sieht Investitionen von 1,8 Millionen Euro vor, für die ein Kredit in Höhe von 1,75 Millionen Euro aufgenommen werden muss. Die Schulverbandsumlage für die 15 Mitgliedsgemeinden soll nur geringfügig erhöht werden. Nach Angaben von Jürß bedeutet die Erhöhung angesichts der Zunahme der Schülerzahl nur eine Erhöhung von vier Euro pro Schüler.

 Investiert werden soll weiter in den laufenden Ausbau der Gemeinschaftsschule (1,3 Millionen Euro), die Schulhofneugestaltung (136000), die Umgestaltung des Verpflegungsbereichs an der Offenen Ganztagsschule (100000 Euro) sowie unter anderem die Aktualisierung der EDV-Ausstattung (6000 Euro), einen neuen Kleinbus für die Offene Ganztagsschule (25000 Euro), die Sanierung der Beläge auf den Außensportanlagen (80000 Euro) und die Sanierung des Bodens in der Sporthalle (65000 Euro).

 Ebenso wie den Haushaltsplan hat der Hauptausschuss auch weitere Ferienbetreuungen einstimmig der Verbandssitzung zur Beschlussfassung empfohlen. An der Grundschule Schwartbuck soll 2017 eine Ferienbetreuung durch die Familienbildungsstätte Plön eingerichtet werden, die der Verband bezuschusst. Laut Schulleiter Stephan Martens sind mit 41 etwa ein Drittel aller Schüler daran interessiert. In Schönberg soll auf Antrag der Elternvertretung des Hortes künftig auch in den Weihnachtsferien eine Betreuung angeboten werden.

 Die Arbeiten für die Erweiterung der Gemeinschaftsschule Schönberg gehen nach Angaben von Verbandsvorsteher Helmut Wichelmann gut voran: „Der Bau macht erhebliche Fortschritte.“ Auch der Verwaltungstrakt sei inzwischen im Rohbau fast fertig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3