12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Land verspricht Hilfe

Sturmschäden Land verspricht Hilfe

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat den Kommunen an der Ostsee Hilfe bei der Reparatur der Sturmschäden an den den Stränden versprochen. "Wer schnell Anträge stellt, erhält auch schnell einen Bescheid", erklärte er bei einem Ortstermin in Laboe. Insgesamt stehen zwei Millionen Euro bereit.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Poetry-Slam-Premiere
Nächster Artikel
Ausschuss gibt Kiel grünes Licht

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ließ sich von Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst die Sturmschäden am Laboer Strand zeigen.

Quelle: Thomas Christiansen

Laboe. "Touristisch ist der Strand hier nicht mehr nutzbar", meinte der Probsteier Amtsdirektor Sönke Körber am Montag im Bereich vor dem Ehrenmal. "Ja, das kann man gut sehen", stimmte Meyer zu.

Im Gespräch mit Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst hatte er zuvor die Bedingungen für eine Förderung erläutert. Mordhorst zeigte sich sehr zufrieden: "Das ist sehr positiv, es wird etwas gemacht - man muss sehen, in welchem Umfang."

Am Strand zählte Meyer auf, dass Reparaturen an öffentlicher touristischer Infrastruktur, Ufersicherungen und "Strandausräumungen an touristisch relevanten Strandabschnitten gefördert werden. Der Regel-Fördersatz werde bei 50 Prozent liegen.

Meyer betonte, die Strandbereiche müssten nicht nur touristisch relevant sein. Ihr Wiederaufbau werde nur gefördert, wenn dieser nachhaltig sei. Wenn der Sand jedes Jahr erneut weg sei, sei dies nicht nachhaltig. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3