23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Stern des Sports für Kinderturnen

TSV Lütjenburg ausgezeichnet Stern des Sports für Kinderturnen

Die Kinderturngruppe „Stoppelhopser und Windelflitzer“ hat den „Goldenen Stern des Sports“ der VR-Banken erhalten. Seit 2006 turnen Kinder mit und ohne Defizite gemeinsam beim TSV Lütjenburg. Der zweite Platz ging an SV Knudde 88 Giekau für seine Mädchenfußball-Sparte.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe nach filmreifer Flucht
Nächster Artikel
Habeck redet Klartext

Sarina Ginnut (rechts) nahm den goldenen Stern entgegen. Wibke Jensen (VR-Bank) überreichte einen Scheck über 1000 Euro.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Lütjenburg. „Wer nicht mit Kindern geturnt hat, der hat etwas verpasst“, erklärte die resolute Übungsleiterin den Gästen. Jeden Donnerstag ab 15 Uhr füllt sich die Halle der Grundschule in Lütjenburg mit Kindern zwischen zwölf Monaten und zwölf Jahren sowie deren Müttern und Großmüttern. 78 Jungen und Mädchen gehören dazu. Die Sparte ist ausgebucht. Wer mitturnen möchte, muss sich zunächst auf eine Warteliste setzen lassen.

 Was ist das Besondere und Preiswürdige an den Stoppelhopsern und den Windelflitzern? Das Turnen steht allen Kindern offen, ob arm, ob reich, ob mit oder ohne Handicap. Zur Gruppe gehört zum Beispiel auch ein Junge im Rollstuhl. In der Bewegungslandschaft, die Sarina Ginnut und ihre Helfer aufbauen, turnt jeder gern. „Die Kinder kommen mit viel Freude“, beobachtet die Leiterin, die sich immer viel einfallen lässt: So gibt es etwa zum Karneval spezielle Spiele, die Kinder können einen Rollbrettführerschein machen, und besonders beliebt ist die Handpuppe Jojo, die Tröster, Mutmacher und Streitschlichter gleichermaßen ist.

 Die VR-Banken richten jedes Jahr den Wettbewerb Sterne des Sports aus, mit dem besondere Projekte, Ideen und Erfolge der Sportvereine gewürdigt und mit einer Spende ausgezeichnet werden. Im Verbreitungsgebiet der VR-Bank Ostholstein-Nord/Plön beteiligten sich 14 Vereine. Auf den zweiten Platz kam der SV Knudde 88 Giekau, der unter dem persönlichen Einsatz von Jessica Lenkewitz und Jana Tarnowski innerhalb eines Jahres eine 40-köpfige Mädchenfußball-Sparte auf die Beine stellte. Dafür gab es 750 Euro. Den dritten Platz und 500 Euro holte sich der SC Cismar, dessen junge Fußballer seit 2010 einen deutsch-polnischen Jugendaustausch pflegen. Auf den weiteren Plätzen folgten der TSV Schönberg (Familienbewegungszeit) und die Tanzsportfreunde Phoenix Lütjenburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3