18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Frauen gaben den Ton an

Preetz Frauen gaben den Ton an

Die Schusterstadt war am Sonntag ein Treffpunkt für Musik: Der Tag der Frauenstimmen mit über 300 Sängerinnen aus ganz Schleswig-Holstein ließ Preetz stimmgewaltig erklingen. Zum Abschluss in der Stadtkirche sangen alle 16 Gesangsgruppen zusammen.

Voriger Artikel
Schönkirchen droht dickes Minus
Nächster Artikel
Flüchtlinge treffen in Schloss Salzau ein

Mit dem Song „Happy“ drückten die Sängerinnen von Jazzica die Stimmung aus, die beim „Tag der Frauenstimmen“ herrschte: einfach fröhlich.

Quelle: Claudia Josefus-Szellas

Preetz. „Es ist fantastisch, dass der Frauenstimme so ein großer Raum gegeben wird“, sagt Ute Tiede. Sie ist mit ihrem Probsteier Landfrauenchor gekommen. „Interessant finde ich, dass so viele unterschiedliche Stile vertreten sind“, ergänzt Gertrud Wulf, die wie ihre Mitsängerinnen in Probsteier Tracht mit von der Partie ist. „Denn wir singen auch Die Gedanken sind frei, aber ganz anders als etwa Jazzica.“

 Zuhören, sich austauschen, mitmachen und die Gemeinschaft genießen – alles das bot der Tag der Frauenstimmen. Mit einem musikalischen Auftakt in der Preetzer Stadtkirche und gleich einem freundlichen Anstoß des Bürgervorstehers Hans-Jürgen Gärtner: „Heute ist ein Tag der Freude und bitte, lassen Sie sich nicht noch einmal zehn Jahre Zeit, um so eine Veranstaltung zu machen, denn wir hören gerne diese wunderbaren Frauenstimmen.“

 Mit dem Kanon Viva la musica stimmten sich alle Besucher in der Stadtkirche auf einen sonnigen und sangesfreudigen Tag ein.

 Unter den zahlreichen Musikfreunden war auch Birgit Böttger aus Preetz, die jüngst den Chor in Kühren aus der Taufe gehoben hatte. „Na klar sind wir dabei“, sagt sie. Und schon ist sie weg – wie viele andere auch beim Workshop „Stimmbildung“ mit Anne-Beke Sontag im Gemeindehaus. Die Probsteier Damen sind wie die Frauen aus Norderstedt im Haus der Diakonie bei Christoph Schlechter und üben selbstbewusstes Chorsingen.

 Helmut Zech ist als erster Vizepräsident des Sängerbundes Schleswig-Holstein (SSH) für die Organisation sowie die Zahlen zuständig. Und: „Den Kuchen muss ich noch schnell abgeben. Dann habe ich noch kurz Zeit, denn es hat sich spontan der Chor Swinging Großensee angemeldet, denen fehlt der Pianist. Klar, da springe ich doch gerne ein“, sagt Zech. Etwa 11000 Mitglieder hat der SSH mit über 380 Chören. „Reine Frauenchöre sind immer mehr im Kommen“, ergänzt er und ist auch schon weg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Claudia Josefus-Szellas

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3