22 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Umfrage zum Strandumbau

Heikendorf Umfrage zum Strandumbau

Die Promenade in Möltenort soll mit einer vergrößerten Veranstaltungsfläche auf dem Strand erneuert werden. Obwohl die Heikendorfer Gemeindevertretung für dieses umstrittene Vorhaben bereits grünes Licht gegeben hat, organisiert der Verein „Förde fördern“ eine Umfrage.

Voriger Artikel
DRK-Mitglieder stärken Vorstand den Rücken
Nächster Artikel
Wenn das Schloss zur Hüpfburg wird

Soll die Veranstaltungsfläche am Möltenorter Strand vergrößert werden oder nicht? Regina Neumann aus Heikendorf beteiligt sich an der Umfrage, die der Verein „Förde fördern“ organisiert hat.

Quelle: Nadine Schättler

Heikendorf. „Das Thema ist noch lange nicht gegessen“, sagt Michael Henry, Vorsitzender des Vereins. Mitte Juli hatten die Kommunalpolitiker in Heikendorf mehrheitlich den Planungen des Kieler Architektenbüros BHF zugestimmt, allerdings mit der Auflage, die geplante Veranstaltungsfläche zu reduzieren und gleichzeitig den Einsatz von mobilen Erweiterungsmöglichkeiten für Großveranstaltungen zu prüfen. Laut Auskunft des Amts würden die von der Gemeindevertretung beschlossenen Planungen jetzt „mit Nachdruck“ weiterverfolgt, sodass 2017 mit den Bauarbeiten begonnen werden könne.

 Doch der Verein „Förde fördern“ gibt so schnell nicht auf: Mit der Umfrage will Michael Henry ein Meinungsbild erstellen, das er den Fraktionen und dem Amt Schrevenborn vorlegen möchte. „Das letzte Mittel wird die Einwohnerfragestunde sein“, sagt er. So können Einheimische und Touristen seit einer Woche in einigen Möltenorter Betrieben auf einem Fragebogen angeben: Der Strand sollte überhaupt nicht umgebaut werden, die Veranstaltungsfläche sollte nicht vergrößert werden oder die Pläne der Gemeinde seien gut.

 Am Strandkiosk Seeblick-Beach sind die Umfragezettel bereits heiß begehrt. Strandkartenverkäuferin Gerlind Jahnke und Servicekraft Petra Priebe geben sie stapelweise heraus. „Viele kommen direkt und fragen danach“, sagt Petra Priebe. Urlauber, Heikendorfer, aber auch Einwohner aus den umliegenden Gemeinden beteiligen sich an der Umfrage. „Manche haben die Zettel gleich für eine ganze Sportgruppe oder ihre Nachbarn mitgenommen“, erklärt Priebe. Das Interesse an dem Projekt scheint groß zu sein. Michael Henry fühlt sich in seinem Eindruck bestärkt, dass der Bürger zu wenig beteiligt worden sei. „Wir versprechen uns von der Umfrage ein klareres Bild von den Wünschen der Bürger und Gäste darüber, ob und was die Gemeinde am Möltenorter Strand zukünftig verändern sollte“, so der Vorsitzende. Er rechnet damit, dass das Vorhaben erneut in den politischen Gremien diskutiert werden muss. Als Kritik an der Gemeinde sei die Umfrage jedoch nicht zu verstehen, betont Henry.

 „Wir wollen ein möglichst breites Meinungsbild erfassen.“ Dafür verlost der Verein unter allen Teilnehmern drei Mal eine Familienkarte für die Hafenrundfahrt „Fördetörn“ der Kieler Schlepp- und Fährgesellschaft. Auch im Internet kann auf www.fördefördern.de ein Fragebogen ausgedruckt oder online ausgefüllt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3