23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bekenntnis zu „Hein Schönberg“

VKP Bekenntnis zu „Hein Schönberg“

An der „Keimzelle“ der Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP) begrüßte Geschäftsführer Friedrich Scheffer gestern die Jubiläumsgäste, denn vor 50 Jahren wurde die Gesellschaft in Schönberg gegründet. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer nutzte die Gelegenheit, sich noch einmal klar zur Reaktivierung der Bahnstrecke Schönberg-Kiel zu bekennen.

Voriger Artikel
Der Panzer ist geborgen
Nächster Artikel
Besuch aus Tansania

Stolz auf 50 Jahre VKP: (von links) Jürgen Fenske (VDV), Minister Reinhard Meyer, Landrätin Stephanie Ladwig, Martin Kruse (IHK) und Friedrich Scheffer (VKP).

Quelle: Thomas Christiansen

Schönberg. Die für „Hein Schönberg“ bis 2019 notwendigen Investitionen seien weiterhin möglich, betonte Meyer: „Dazu steht das Land.“ Notwendig sei aber Klarheit bei den Betriebskosten und dazu müssten – wie von allen Bundesländern gefordert – die Regionalisierungsmittel des Bundes für den Nahverkehr erhöht werden. Sobald diese Klarheit da sei, stehe dann die Strecke Kiel-Schönberg „an erster Stelle“. Neue Untersuchungen würden zudem eindeutig zeigen, „dass diese Strecke ihren Nutzen hat“, erklärte Meyer.

 Jürgen Fenske, Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), nannte die Erfolgsgeschichte der VKP bemerkenswert. Bis heute seien die VKP jung geblieben, denn sie haben sich stets weiter entwickelt, bescheinigte ihnen Fenske. Er wies darauf hin, dass sie einer der ersten Betriebe war, der im ländlichen Raum barrierefreie Busse einsetzte. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, der die Gesellschaft als einen „Impulsgeber für den ÖPNV in der Region“ bezeichnete, erinnerte daran, dass die VKP einer der Vorreiter für einen einheitlichen Tarif waren. Landrätin Stephanie Ladwig, Vorsitzende des Aufsichtsrates, nannte die VKP „ein Stück kommunale Identität“.

 Mit der Übernahme des Betriebes der Firma Wulf&Sohn in Schönberg mit acht Bussen begann am 29. Juni 1965 die Geschichte der Verkehrbetriebe. Innerhalb von zehn Jahren wuchs der Betrieb auf 62 Busse an. Im Jahr 1982 übernahmen sie die 1887 gegründete Kiel-Schönberger-Eisenbahn. Bereits 1974 hatten die VKP auch eine Touristikabteilung mit zuletzt zwölf Reisebussen aufgebaut, die aber Ende 2012 wieder eingestellt wurde. Nach dem Ausbau der Bundesstraße 502 im Jahr 2003 startete die Schnellbuslinie 102 Kiel-Laboe. Heute verfügt der Betrieb über 92 eigene und zwölf angemietete Busse sowie 25 Taxen und befördert jährlich fast fünf Millionen Fahrgäste.

 Die VKP haben jetzt angekündigt, sich demnächst an dem landesweiten Echtzeitsystem zu beteiligen. Dann wird es den Kunden möglich sein, sich im Internet und über Smartphone sowie an entsprechend ausgerüsteten Haltestellen in Echtzeit über die Pünktlichkeit der Busse zu informieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3