14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Rampen im Dirt Park zerstört

Vandalismus in Heikendorf Rampen im Dirt Park zerstört

Seit sechs Wochen arbeiten junge BMX-Rad-Fahrer daran, hinter dem Skate-Park in Heikendorf zusätzlich einen Dirt Park für ihre Sprünge zu errichten. Am vergangenen Wochenende haben Vandalen jedoch die Anfänge zerstört. „Eine Riesensauerei“, findet Bürgermeister Alexander Orth.

Voriger Artikel
Auto gerät in Flammen
Nächster Artikel
Europa-Pavillon fürs Freizeitgelände

Bürgermeister Alexander Orth ärgert sich genau so wie die BMX-Radfahrer über den Vandalismus: Übers Wochenende haben Unbekannte die eigenhändige Arbeit der jungen Leute zerstört.

Quelle: Andrea Seliger

Heikendorf. „Am Freitag waren wir hier, da war noch alles gut“, sagt der 19-jährige Christoph Behrend, BMX- Freund aus Heikendorf. Die Gruppe hatte bereits viel Arbeit in die Anlage gesteckt. Die Bahn wird allein aus Erde und Holz errichtet, dabei greifen die Radsportler eigenhändig zu Schaufel und Schrauber. Einen Tag lang hatte ihnen eine Firma mit einem Bagger geholfen, das Holz war gespendet. „Einen Sprung konnte man schon fahren“, berichtet Behrend . Am Wochenende waren sie verreist – am Montagabend fanden sie ihre Strecke zerstört vor. Die jungen Leute machten sich zwar sofort ans Aufräumen und Reparieren. Doch die Rampen sind kaputt.

„Ich weiß nicht, was daran so reizvoll ist, anderen Leuten etwas kaputt zu machen“, ärgert sich auch Bürgermeister Alexander Orth. Er lobt das Engagement der BMX- Fahrer, die Gemeinde kostet das Projekt keinen Cent. „Wir werden Anzeige erstatten. Das hier ist öffentlicher Grund“, sagt Orth. Außerdem will er prüfen, ob nicht die Installation einer Kamera möglich wäre: „Ich bin eigentlich kein Freund staatlicher Überwachung“, doch es gebe Modelle, bei denen die Aufzeichnungen nur dann angesehen werden, wenn etwas vorgefallen ist. Und von Vandalismus hat er die Nase voll: Auch die Bushaltestellen in Heikendorf müssten ständig repariert werden.

Wer der Gruppe eine Spende zukommen lassen möchte, kann dies mit einem entsprechenden Stichwort direkt über die Kasse des Amts Schrevenborn tun: Die IBAN lautet DE38 2105 0170 0100 2144 44.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3