12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neuer Eigentümer gefunden

Wankendorfer Bahnhof Neuer Eigentümer gefunden

Die Gemeindevertreter einigten sich hinter verschlossenen Türen auf einen Käufer für den alten Bahnhof in Wankendorf. Den Namen des zukünftigen Besitzers, der das nichtöffentliche Bieterverfahren für sich entschieden hat, wollte Bürgermeisterin Silke Roßmann nicht nennen.

Voriger Artikel
Schönberg startet WLAN am Strand
Nächster Artikel
Raus aus dem Teufelskreis

Der Wankendorfer Bahnhof hat einen neuen Besitzer gefunden.

Quelle: Sven Tietgen

Wankendorf. Nach der Sitzung am Montag sickerte aber durch, dass es sich um einen „Einheimischen“ handeln soll.

Im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigte die Bürgermeisterin, dass der Käufer aus der Region stammt. „Der Bahnhof bleibt auf jeden Fall erhalten“, betonte Silke Roßmann. Das beigefügte Nutzungskonzept hat die 16-köpfige Gemeindevertretung am stärksten überzeugt, führte die Gemeindechefin weiter aus. Danach soll der um das Jahr 1900 gebaute Bahnhof zunächst saniert werden. Das Nutzungskonzept sieht vor, dass noch mehr Leben als bisher in das Bauwerk einzieht. „Das Konzept hat uns am besten gefallen, das hat sich in der Sitzung schnell herauskristallisiert. Für die Gemeinde ist es die optimale Nachverwertung“, erklärte Roßmann.

Das Kaufinteresse war groß: Im öffentlichen Teil der Sitzung sprach die Bürgermeisterin von fünf Kaufgeboten, die alle ein „gut strukturiertes“ Nutzungskonzept enthielten. Insgesamt gab es 13 Interessenten an dem 1428 Quadratmeter großen Grundstück, das die Gemeinde 1993 von der Deutschen Bahn erworben hatte. Vor allem wegen der auf 150000 Euro geschätzten Sanierungskosten beschloss die Gemeindevertretung im April, wie berichtet, den Verkauf des Bahnhofs. Das Gremium ermächtigte die Bürgermeisterin außerdem, mit dem Bieter weitere Verhandlungen bis zum Abschluss eines Kaufvertrags zu führen. „Wenn alles glatt läuft, wird die Immobilie noch in diesem Jahr veräußert.“

Gleichzeitig will Silke Roßmann Gespräche mit den derzeitigen Nutzern führen. Dort ist seit Langem die örtliche Volkshochschule ansässig. Das von ihr betriebene Heimatmuseum feierte jüngst das 20-jährige Bestehen. Weiterhin treffen sich in den Räumen einige Gruppen und Initiativen, außerdem ist eine Wohnung vermietet. Sollte der Eigentümerwechsel über die Bühne gehen, reiht sich das Wankendorfer Gebäude in die Liste der privaten Bahnhöfe im Kreis Plön ein. Dazu gehören neben Preetz und Raisdorf auch Malente sowie Ascheberg. Der Bahnhof in Plön gehört der Stadt.ti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3