2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Reetdachhaus nur noch Brandruine

Warnau Reetdachhaus nur noch Brandruine

Trotz des stundenlangen Einsatzes der mehr als 170 Einsatzkräfte von am Ende 16 freiwilligen Feuerwehren sowie des Drehleiter-Teams der Berufsfeuerwehr Kiel am Dienstag sind von dem reetgedeckten Wohnhaus mitten im Dorfzentrum von Warnau nur noch Trümmer übrig geblieben.

Voriger Artikel
Geld für Bienen, Bücher und Betten
Nächster Artikel
Ein starkes Team am Ostseestrand

Nur noch Trümmer blieben nach dem Brand des Reetdachhauses in Warnau übrig.

Quelle: Anne Gothsch

Warnau. Auch das angrenzende Haus wurde so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass die Statik möglicherweise nicht mehr lange standhält, schätzt Warnaus Bürgermeister Karl Oberem. Die ersten Feuerwehren waren am Dienstag bereits um 15.12 Uhr alarmiert worden.

Kripo Plön ermittelt

„Ich bin erst heute Morgen gegen fünf Uhr ins Bett gekommen und einfach nur froh, dass kein Mensch ernsthaft zu Schaden gekommen ist“, meinte Oberem und berichtete, dass der 85-jährige Eigentümer des Hauses mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die anderen fünf Bewohner konnten zunächst bei Verwandten und Freunden unterkommen.

Die Kripo Plön ermittelt, bisher gibt es noch keine Hinweise auf die Brandursache.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuer im Reetdachhaus

Eine dichte, dunkle Rauchwolke schwebte am Dienstagnachmittag über Warnau und über die angrenzende B 404. Flammen schlugen aus einem Reetdachhaus. Rund 150 Einsatzkräfte von insgesamt elf Freiwilligen Feuerwehren versuchten alles, um den Großbrand einzudämmen.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3